Persönlichkeiten

Scherenschnitt - Defaultbild

Georg Ludwig Walch (1785-1838) war Professor der Philosophie. Er wurde durch seine Übersetzungen des Tacitus bekannt.

Scherenschnitt - Defaultbild

Karl Friedrich Walch (1734-1799) war Professor für Jura an der Universität Jena.

Scherenschnitt - Defaultbild

Albertine von Waldow (1774-1854) war zunächst mit Franz Alexander von Kleist verheiratet und während ihrer Ehe mit Ferdinand Heinrich Thomas von Waldow war sie eine geachtete Salonäre in Berlin.

Ferdinand Ernst von Waldheim (1762-1823 ) war am Hofe des Kölner Kurfürsten Maximilian Franz Geheimer Rat und Förderer des jungen Ludwig von Beethoven. In den napoleonischen Kriegen diente er in Westindien und quittierte im Range eines Generalleutnants im Jahre 1809 den Dienst.

Ferdinand Ernst von Waldheim (1762-1823 ) war am Hofe des Kölner Kurfürsten Maximilian Franz Geheimer Rat und Förderer des jungen Ludwig von Beethoven. In den napoleonischen Kriegen diente er in Westindien und quittierte im Range eines...

Scherenschnitt - Defaultbild

Wilhelm Gustav Friedrich Waldenburg (1781-1838) stand in oldenburgischen, österreichischen und schließlich auch russischen Kriegsdiensten. Er war sowohl im finnisch-russischen Krieg als auch im Krieg von 1812 Adjutant Barclay de Tollys und baute...

Scherenschnitt - Defaultbild

Caeser Alexander Scipio von Wartensleben (1785-1851) war ein preußischer Husarenoffizier, der im Jahre 1806 Adjutant des Herzogs Carl August war und im Jahre 1813 in die russisch-deutsche Legion eintrat um gegen Napoléon zu kämpfen. Ihm verband eine...

Scherenschnitt - Defaultbild

Leopold Alexander von Wartensleben (1745-1822) war preußischer General und Gouverneur von Erfurt. Im Jahre 1806 war er zusammen mit Franz Kasimir von Kleist an der kampflosen Kapitulation der preußischen Festung Magdeburg beteiligt. Später wurde er...

Scherenschnitt - Defaultbild

Erhard Gustav von Wedel (1756-1813) stand zunächst in preußischen Diensten. 1809 trat er in holländische und später französische Dienste über. Er starb im Range eines Generalmajors im Jahre 1813.

Scherenschnitt - Defaultbild

Albert Hans Gustav von Wedell (1791-1809) gehörte zu den 11 Schill'schen Offizieren die am 16.09.1809 auf der Weseler Lippewiese erschossen wurden.

Scherenschnitt - Defaultbild

Karl Ludpold Magnus Wilhelm von Wedell (1786-1809) nahm im Jahre 1809 am Zug Ferdinand von Schills teil und wurde dafür in Wesel zum Tode verurteilt und am 16.09.1809 erschossen.

Scherenschnitt - Defaultbild

August von Wehrs (1788-1830) warein deutschstämmiger Offizier in schwedischen Diensten. Seine zweijährige Kriegsgefangenschaft zwischen 1812 und 1814 verfasste er in einem Erinnerungsbericht.

Scherenschnitt - Defaultbild

Georg Friedrich Wehrs (1753-1818) war ein in Göttingen ausgebildeter Jurist, der sich auch in Kleinschriften zu wirtschaftlichen und agrarthematischen Fragestellungen publizistisch äußerte.

Scherenschnitt - Defaultbild

Johann Thomas Ludwig Wehrs (1751-1811) war ein deutscher Theologe, der auch dem Göttinger Hainbund angehörte.

Scherenschnitt - Defaultbild

Johann Wilhelm Weinmann (1774-1854) war Reformpädagoge und Theologe in Bad Kreuznach und Langenlonsheim.

Scherenschnitt - Defaultbild

Christian Samuel Weiß (1738-1805) war ein Leipziger Theologe und Archidiakon der Leipziger Nikolaikirche.

Scherenschnitt - Defaultbild

Georg Philipp Weiß (1741-1822) war ein Stuttgarter Bäckermeister, der sich Zeit seines Lebens für die Armen und Bedürftigen seiner Heimat engagierte. So erfand der das »geringe Brot« und im Hungerwinter 1816/17 gelang es ihm eine Hungersnot in...

Christian Ernst Weiße (1766-1832) studierte Rechtswissenschaften und wurde Professor an der Leipziger Universität. Er war der Sohn des Schriftstellers Christian Felix Weiße, der heute noch als Begründer der Kinder- und Jugendliteratur gilt.

Christian Ernst Weiße (1766-1832) studierte Rechtswissenschaften und wurde Professor an der Leipziger Universität. Er war der Sohn des Schriftstellers Christian Felix Weiße, der heute noch als Begründer der Kinder- und Jugendliteratur gilt.

Christian Felix Weiße (1726-1804) war ein deutscher Jugendbuchschriftsteller und Pädagoge. Der bedeutende Vertreter der Aufklärung. Als Herausgeber des »Kinderfreunds« gilt er heute noch als der Begründer einer deutschen Kinder- und Jugendbuchliteratur

Christian Felix Weiße (1726-1804) war ein deutscher Jugendbuchschriftsteller und Pädagoge. Der bedeutende Vertreter der Aufklärung. Als Herausgeber des »Kinderfreunds« gilt er heute noch als der Begründer einer deutschen Kinder- und...

Adam Weishaupt (1748-1830) war Professor für Theologie an der Universität Ingolstadt und galt als Begründer des Illuminatenordens. Nach dem Verbot des Ordens durch den Kurfürsten musste er fliehen und begab sich unter den Schutz des Herzogs Ernst II. von Sachsen-Gotha.

Adam Weishaupt (1748-1830) war Professor für Theologie an der Universität Ingolstadt und galt als Begründer des Illuminatenordens. Nach dem Verbot des Ordens durch den Kurfürsten musste er fliehen und begab sich unter den Schutz des Herzogs Ernst...

Scherenschnitt - Defaultbild

Friedrich Georg Weitsch (1758-1828) war wie sein Vater Pascha Johann Friedrich Weitsch ein deutscher Maler und Radierer. Er folgte Bernhard Rode als Direktor der Berliner Kunstakademie.

Scherenschnitt - Defaultbild

Sophia Maria Westenholz (1759-1838) war Klavierspieler- und Glasharmonionspielerin, Komponistin und Hofkapellmeisterin in Ludwigslust.

Lorenz von Westenrieder (1748-1829) war Schriftsteller, Historiker und Direktor der Bücherzensurkommission. Er gehörte der Bayerischen Akademie der Wissenschaften seit 1777 an und wurde ab 1808 einer ihrer Direktoren.

Lorenz von Westenrieder (1748-1829) war Schriftsteller, Historiker und Direktor der Bücherzensurkommission. Er gehörte der Bayerischen Akademie der Wissenschaften seit 1777 an und wurde ab 1808 einer ihrer Direktoren.

Christian Weuste | EPOCHE NAPOLEON

Christian Weuste (1789-1862) war zwischen 1822 und 1852 Bürgermeister der Stadt und der Landgemeinde Mülheim an der Ruhr. In die Amtszeit des Berufsbeamten fiel die Industrialisierung der Ruhrmetropole.

Johann Karl Wezel (1747-1819) war ein deutscher Schriftsteller und Pädagoge. Der noch zu Lebzeiten in Vergessenheit geratene Autor war jedoch in der Lage von seinen Schriften ein - wenn auch ärmliches - Leben zu führen.

Johann Karl Wezel (1747-1819) war ein deutscher Pädagoge und Lyriker. Er gehörte zu den ersten deutschsprachigen Schriftstellern, der von seinem Schreiben leben konnte.

Scherenschnitt - Defaultbild

Johann August Karl zu Wied (1779-1836) war preußischer Generalleutnant und Fürst zu Wied-Neuwied und ab 1824 der erste Fürst des Fürstentums Wied.

Friedrich Karl zu Wied-Neuwied (1741-1809) war der zweite regierende Fürst von Wied zwischen 1791 und 1801, ehe er zu Gunsten seines Sohnes abdankte. Er führte das kleine mittelrheinische Fürstentum während des Ersten Koalitionskrieges.

Friedrich Karl zu Wied-Neuwied (1741-1809) war der zweite regierende Fürst von Wied zwischen 1791 und 1801, ehe er zu Gunsten seines Sohnes abdankte. Er führte das kleine mittelrheinische Fürstentum während des Ersten Koalitionskrieges.

Scherenschnitt - Defaultbild

Ludwig von Wieland (177-1819), der Sohn des Schriftstellers Christoph Martin Wieland, war ebenfalls Schriftsteller und Bibliothekar im Hause Esterházys.

Scherenschnitt - Defaultbild

Johan Carl Wilcke (1732-1796) war ein deutsch-schwedischer Physiker. 60 Jahre vor Faraday entdeckte er bereits die Polarisation elektrischer Teilchen und forschte auch über Erdmagnetismus.

Johann Georg Wille (1715-1808) gehörte zu den bedeutendsten Kupferstechern des Ancien Régime und Napoléon I. berief ihn, nachdem er während der Französischen Revolution verarmte, in die Ehrenlegion und an die Academie Francaise.

Johann Georg Wille (1715-1808) gehörte zu den bedeutendsten Kupferstechern des Ancien Régime und Napoléon I. berief ihn, nachdem er während der Französischen Revolution verarmte, in die Ehrenlegion und an die Academie Francaise.

Karl Joseph Hieronymus Windischmann (1775-1839) war Mediziner und Theologe. Er unterrichtete zunächst in Mainz und Augsburg ehe er an die Universität Bonn wechselte. Hier entwickelte er sich zu einem erbitterten Gegner der Hermesianismus und trug letztlich durch sein Gutachten zum Verbot durch die katholische Kirche bei.

Karl Joseph Hieronymus Windischmann (1775-1839) war Mediziner und Theologe. Er unterrichtete zunächst in Mainz und Augsburg ehe er an die Universität Bonn wechselte. Hier entwickelte er sich zu einem erbitterten Gegner der Hermesianismus und trug...

Scherenschnitt - Defaultbild

Peter Adolph Winkopp (1759-1813) war Benediktinermönch, Schriftsteller und Herausgeber des »Deutschen Beobachters« und einer Quellensammlung »Der Rheinische Bund«.

Scherenschnitt - Defaultbild

Christian Ludwig von Winning (1736-1822) war ein preußischer General der nach dem Ausscheiden des Herzogs von Sachsen-Weimar-Eisenach dessen Truppenverband und führte diesen mit Blüchers Truppe zusammen. Er führte im Jahre 1808 den Vorsitz im...

Scherenschnitt - Defaultbild

Johann Christoph Winters (1772-1862) war Begründer des heute noch existierenden Kölner Hänneschenstheaters. Er erfand auch die Kölner Originale Tünnes und Scheel.

Johann Philipp Lorenz Withof (1725-1789) war Professor für Beredsamkeit an der Universität zu Duisburg und Schriftsteller von Gedichten im Stile Shaftesbury und Hallers.

Johann Philipp Lorenz Withof (1725-1789) war Professor für Beredsamkeit an der Universität zu Duisburg und Schriftsteller von Gedichten im Stile Shaftesbury und Hallers.

Johann Jacob von Wittgenstein (1754-1823) war der letzte regierende Bürgermeister der Freien Reichsstadt und von 1803 bis 1814 Maire von Köln.

Johann Jacob von Wittgenstein (1754-1823) war der letzte regierende Bürgermeister der Freien Reichsstadt und von 1803 bis 1814 Maire von Köln.

Scherenschnitt - Defaultbild

Aaron Wolfssohn (1754-1835) war ein jüdischer Schriftsteller und Päadoge, der zwischen 1807 und 1813 Privatlehrer des Komponisten Giacomo Meyerbeer war.

Scherenschnitt - Defaultbild

Wilhelm von Wolzogen (1760-1809) war Diplomat im Dienste des Herzogs von Sachsen-Weimar-Eisenach, für den er die Ehe zwischen dem Kronprinzen und Maria Pawlowna einfädelte. Er gehörte zum Kreis der Weimarer Klassik, seine Schwägerin war die Ehefrau...

Johann Christian Woyzeck (1780-1824) führte ein unruhiges Leben und trat nach Jahren der Wanderschaft in den Mecklenburgischen Militärdienst ein. Im Jahre 1821 ermordete er seine Geliebte und wurde nach einem langwierigen Prozess zum Tode verurteilt. Das Schicksal Woyzecks diente den Dramatiker Georg Büchner als Vorlage seines gleichnamigen Stückes »Woyzeck«.

Johann Christian Woyzeck (1780-1824) führte ein unruhiges Leben und trat nach Jahren der Wanderschaft in den Mecklenburgischen Militärdienst ein. Im Jahre 1821 ermordete er seine Geliebte und wurde nach einem langwierigen Prozess zum Tode...

Scherenschnitt - Defaultbild

Gustav Friedrich Wucherer (1780-1843) war langjähriger Professor für Physik und Technologie an der Albert-Ludwigs-Universität. Er legte im Jahre 1825 mit dem Karlsruher Polytechnikum die Grundlagen für das heutige Karlsruher Institut für Technologie...

Scherenschnitt - Defaultbild

Ernst Karl Friedrich Wunderlich (1783-1816) war ein deutscher Altphilologe, der einige klassische Autoren für den Schulgebrauch überarbeitete. Er vollendete das von Heyne begonnene Werk über Virgil.

Katharina Pawlowna von Württemberg (1788-1819) war die Tochter Zar Paul. I. und Schwester Zar Alexander I. von Russland. Sie heiratete zunächst Herzog Georg von Oldenburg und als Witwe dann den späteren König Wilhelm I. von Württemberg.

Katharina Pawlowna von Württemberg (1788-1819) war die Tochter Zar Paul. I. und Schwester Zar Alexander I. von Russland. Sie heiratete zunächst Herzog Georg von Oldenburg und als Witwe dann den späteren König Wilhelm I. von Württemberg.

Scherenschnitt - Defaultbild

Heinrich Wüsten (1766-1835) war Jesuitenpater und Prediger in Düsseldorf.

Scherenschnitt - Defaultbild

Carl Wilhelm Wutzer (1789-1863) war Chirurg mit dem Schwerpunkt Augenheilkunde. Nachdem er zunächst Militärarzt war fand er ab 1830 eine Anstellung als Professor an der Universität Bonn.

Scherenschnitt - Defaultbild

Christoph Carl Alexander Friedrich von Wylich zu Diersfort (1753-1831) gehörte zu den führenden Köpfen der rheinisch-westfälischen Ständebewegung gegen den preußischen Staat.


Letzte Änderung der Seite: 27. 09. 2021 - 03:09

Vielen Dank für Dein Feedback

Vielen Dank für Dein Feedback, wir werden dieses nutzen um uns weiterzuentwickeln.