Pehr von Afzelius

* 14.12.1760 in Larvus/Västergotland
† 02.12.1846 in Uppsala

Pehr Afzelius wurde am 14.12.1760 im Pfarrhaus zu Larv in Västergötland als Sohn von Arvid Afzelius geboren. Er war der jüngere Bruder des Botanikers Adam und des Chemikers Johan Afzelius.

Er besuchte zunächst die Schule in Uppsala. Im Jahre 1777 studierte er an der Universität Uppsala Anatomie und wurde Schüler von Adolf Murray, der dessen Interesse für Medizin weckte. Nach der öffentlichen Verteidigung seiner Abschlussarbeit erhielt er im Jahre 1782 einen philosophischen Abschluss. Ende des Jahres 1783 erwarb er das Lizentiat für Medizin und schloss weitere Studien in Paris und London an. Während dieser Abwesenheit wurde ihm der Doktorgrad der Medizin verliehen und eine Professur für Medizin an der Universität Uppsala.

Nachdem er im Jahre 1788 nach Schweden zurückkehrte erhielt er die Priesterweihen und wurde Chirurg an der Universitätsklinik. Zugleich bekam er die Stelle eines Regimentsarztes der Königlichen Garde, den er neben seiner Anstellung an der Universität ausübte. Er begleitete das Regiment nach Finnland, wo sein organisatorisches Talent gefordert wurde. Im Jahre 1789 wurde er zum Generaldirektor des schwedischen Militärmedizinwesens. Erst nach dem Krieg kehrte er an die Universität zurück und konnte seine Vorlesungen wieder aufnehmen.

Nach dem Tode Johan Gustaf Acrels im Jahre 1801 wurden ihm auch die Professur für Medizin übertragen. Während der Gelbfieber-Bedrohung im Jahre 1804 war Afzelius erneut mit der Organisation der militärischen Medizinversorgung betraut worden. In dieser Position bereiste er auch auf ausgedehnten Dienstreisen Schweden.

Ab dem Jahre 1809 wurde der Mediziner auch Leibarzt des schwedischen Kronprinzen Karl Johan. In dieser Funktion begleitete er den Prinzen auch im Jahre 1814 auf er Kampagne nach Norwegen. Der Mediziner gehörte auch mehreren Ausschüssen an, die sich mit medizinischen und Fragen der Gesundheits- und Armenfürsorge beschäftigten.

Im Jahre 1786 wurde Pehr Afzelius zum Mitglied der »Royal Medical Society« in Edinburgh berufen und weitere ausländische Akademiemitgliedschaften folgten. Im Jahre 1804 wurde der Mediziner als 320. Mitglied in die Königliche Akademie der Wissenschaften gewählt. Im Jahre 1812 stand er der Akademie als deren Präsident vor. Im Jahre 1815 erhielt er vom schwedischen König die Würde eines Ritters verliehen.

Im Jahre 1835 erhielt der angesehene Mediziner und Professor eine Goldmedaille überreicht, die mit seinem Abbild geziert war. Diese Medaille trug die Aufschrift »Prudenti Audacia«.

Vendela Katarina Sidrén (1759-1816) ging mit Afzelius am 11.02.1790 die Ehe ein. Aus dieser Ehe stammten der Sohn Johan Arvid (1790-1845) und die Tochter Catharina von Afzelius (1792-1840).

Der Mediziner Pehr von Afzelius starb am 02.12.1843 in Uppsala und fand seine letzte Ruhestätte auf dem alten Friedhof.

Werke:

  • In aneurysmata femoris observationes, (zusammen mit Adolph Murray), 1785
  • Dissertationum medicarum lineæ primæ, (zusammen mit Jacob Betulin), 1801.
  • In reformandam pharmacopoeam Suecicam prolegomena, (zusammen mit Jacob Betulin), 1801.

Letzte Änderung der Seite: 06. 03. 2021 - 00:03

Vielen Dank für Dein Feedback

Vielen Dank für Dein Feedback, wir werden dieses nutzen um uns weiterzuentwickeln.