Johan Afzelius

* 13.06.1753 in Larvs/Västergötland
† 20.05.1837 in Uppsala/Schweden

Geboren wurde Johan Afzelius am 13.06.1753 im schwedischen Larvs in Västergötland als Sohn von Arvid Afzelius (1714-1789), einem Pfarrer, und der Catharina Brissmann geboren. Er war der jüngere Bruder des Botanikers Adam Afzelius und des Mediziners Pehr von Afzelius.

Seine erste Ausbildung erhielt er im elterlichen Hause durch seinen Vater. Nachdem Besuch des Gymnasiums in Skara inmatrikulierte Afzelius sich am 26.09.1769 an der Universität Uppsala. Er interessierte sich für naturwissenschaftlichen Fächer. Er beschäftigte sich mit chemischen, physikalischen und mineralogischen Untersuchungen, wo er auch von Bergman angeleitet wurde.

Im Jahre 1776 erhielt Afelius den akademischen Abschluss eines Doktors der Philosophie. Er promovierte bei dem seinerzeit sehr bekannten Torbern Olof Bergman (1735-1784).

Nach seinem Abschluss übernahm er an der Universität Uppsala eine außerordentliche Professur an. Im Jahre 1780 wurde er Dozent an der Universität Uppsala und im Jahre 1784 wurde er Inhaber des Lehrstuhls für Chemie. Im Jahre 1789 war Afzelius auch Rektor der Universität Uppsala.

In seinen Forschungen folgte er den Ansätzen seines Lehrers Bergman und entwickelte die Methoden zur quantitativen Analyse anorganischer Verbindungen weiter. Sein Hauptforschungsgebiet war die Ameisensäure und deren Unterschiede zur Essigsäure. Hierbei ließ er auch seine umfangreichen Kenntnisse in der Chemie kennen. Noch heute gehört seine sehr umfangreiche Mineraliensammlung zu den wichtigsten Bestandteilen der Mineraliensammlung der Universität Uppsala.

Schon seit seiner Jugend im Jahre 1769 gehörte der Chemiker der schwedisch topografischen Gesellschaft an, die auch naturwissenschaftliche Forschungen durchführte. Im Jahre 1808 wurde zum Mitglied der Königlichen Akademie der Wissenschaften Schwedens gewählt.

In den Jahren 1792 bis 1797 befand er sich für kurze Reisen in Norwegen, Dänemark und Russland. Dort untersuchte Afzelius er vorhandene Mineralvorkommen und besuchte gleichzeitig auch wissenschaftliche Einrichtungen.

Im Jahre 1806 trat er von seinem Lehramt zurück, doch durfte er weiterhin bis zum Jahre 1820 das Mineralienkabinett der Universität betreuen.

Zu seinen bedeutensten Schülern gehört Jons Jacob Berzelius, der als Begründer der Begründer der modernen Chemie gilt.

Er starb im Alter von 85 Jahren am 20.05.1837, wenige Monate nach seinem Bruder Adam Afzelius, in Uppsala.

Werke:

  • Dissertatio chemica de niccolo, (zusammen mit Torbern Bergman), 1775
  • Dissertatio chemica de acido sacchari (zusammen mit Torbern Bergman), 1776
  • Dissertatio chemica de acido formicarum, (zusammen mit Petrus Öhrn), 1777
  • Dissertatio chemica de baroselenite (zusammen mit Axel Fryxell) 1788

Letzte Änderung der Seite: 06. 03. 2021 - 00:03

Vielen Dank für Dein Feedback

Vielen Dank für Dein Feedback, wir werden dieses nutzen um uns weiterzuentwickeln.