August Reinking

* 31.01.1776 in Rheine
† 00.00.1819 in Burgsteinfurt

Geboren wurde August Reinking am 31.01.1776 im westfälischen Rheine. Er war ein Nachkomme des berühmten Münsteraner Hofbaumeisters Gottfried Laurenz Prictorius, der unter anderen das Wasserschloss in Nordkirchen erbaute. Sowohl Anton Matthias Sprickmann als auch die Theologen und Baumeister Clemens und Wilhelm Ferdinand Lipper waren mit ihm verwandt.

Im Jahren 1802 bis 1804 trat er – nachdem er zuvor bei seinem Großonkel Wilhelm Ferdinand Lipper in die Lehre gegangen war – in die Dienste des Reichsgrafen zu Bentheim-Steinfurt. Anschließend stand er bis zum Jahre 1810 in den Herzoglich Arensbergische Dienste.

In den Jahren 1814/15 nahm auch Reinking an den politischen Ereignissen in Europa teil. In jener Zeit stand er an der Spitze der Landwehr in Meppen.

Nach Entwürfen von August Reinking wurden zahlreiche repräsentative Objekte im Raum Rheine und Meppen errichtet. Neben dem Haus Brünninghausen bei Dortmund wurde das 1819 erbaute Haus Stapel im Stile eines klassizistischen Herrenhauses nach seinen Entwürfen verwirklich. Ebenso stammten die Pläne für das Schloss Oberhausen, das zwischen 1804 und 1818 durch Maximilian Graf von Westerholt-Gysenberg erbaut wurde, und die Arensbergische Rentei, die heute als Stadtmuseum in Meppen genutzt wird.

August Reinking starb im Jahre 1819, gerade 43 Jahre alt geworden, in Burgsteinfurt.


Letzte Änderung der Seite: 30. 09. 2017 - 00:09