Rainer Joseph von Habsburg

* 30.09.1783 in Pisa
† 16.01.1853 in Bozen

Geboren wurde Erzherzog Rainer Joseph von Habsburg am 30.09.1783 in Pisa. Seine Eltern waren der spätere deutsche Kaiser Joseph II. (1747-1792 und dessen Gattin der Infantin Maria Ludovica von Spanien (1745-1792). Kaiser Franz war sein älterer Bruder.

Nach dem frühen Tod der Eltern, der junge Erzherzog war gerade 9 Jahre alt, kümmerte sich Kaiser Franz II. um die Erziehung des Knaben. Er legte besonderen Wert auf eine militärische Ausbildung sowie eine solide Ausbildung in staatswissenschaftlichen Themen gelegt wurde.

Im Jahre 1818 folgte Erzherzog Rainer Joseph auf Befehl des Kaisers dem Erzherzog Victor Anton als Vizekönig von Lombardo-Venezien. Hier ging jedoch die eigentliche Regierungsmacht weiterhin vom Wiener Hof aus und der Erzherzog konzentrierte sich überwiegend auf repräsentative Aufgabenwahrnehmung.

Das Land war zu Beginn seiner Regierungszeit wirtschaftlich in einer sehr schlechten Verfassung. Er bemühte sich durch eine Belebung der Region die Wirtschaft wieder anzukurbeln. So wurde Venedig zu einem Freihafen und auch die Infrastruktur wurde durch den Bau der Eisenbahnlinie Venedig-Mailand angekurbelt.

Er verhinderte jedoch, dass die im Jahre 1818 durch Kaiser Franz I. gemachte Zusage einer Steuersenkung für die Landbevölkerung nicht realisiert wurde. So trieb er viele seiner Landeskinder in Armut und Auswanderung. Auch eine 1833 durch eine Hungerkatastrophe neu aufgekommene Diskussion zur Steuersenkung führte zu keiner Kursänderung. Der Erzherzog war von den Gedanken geleitet gewesen, dass es die Aufgabe der Regierung sei, die moralischen Mängel der Bevölkerung korrigieren.

Erst im Zuge der Revolution von 1848 konnte Daniele Manini (1804-1857), der den Aufstand für eine von Österreich unabhängiges Lombardo-Venezien für eine Entlastung der Landbevölkerung sorgte.

Erzherzog Rainer Joseph war ein begeisterter Botaniker, der in seiner Sommerresidenz Monza auch einen botanischen Garten anlegte.

Er ging am 28.05.1820 in Prag die Ehe mit Maria Elisabeth von Savoyen-Carignan   ein. Seine Frau war die Tochter von Karl-Emanuel von Savoyen-Carignan. Aus dieser Ehe stammten acht Kinder. Seine Tochter Adelheid (1822-1855) wurde die Ehefrau von Victor Emanuel II. von Sardinien-Piemont (1820-1878), der später auch erster König eines vereinigten Italiens werden sollte. Seine Söhne Leopold Ludwig (1823-1898), Ernst Karl (1824-1899), Sigismund Leopold (1826-1891), Rainer (1827-1913) und Heinrich Anton (1828-1891) wurden im österreich-ungarischen Militär führende Feldmarschallleutnants.

Nachdem er das Amt des Vizekönigs von Lombardo-Venezien verlor, legte er auch alle seine politischen Ämter nieder und zog sich als Privatmann nach Bozen zurück. Dort beschäftigte er sich mit weiteren botanischen Studien.

Erzherzog Rainer Joseph von Habsburg starb am 16.01.1853 in seiner Wahlheimat Bozen, wo er auch beigesetzt wurde.

Bis zum Ende des Heiligen Römischen Reiches am 06.08.1806 trug er den Titel »Ihre Königliche Hoheit Erzherzog Rainer Joseph von Österreich« und seit der Gründung des Kaiserreichs Österreichs im Jahre 1804 den Titel »Ihre kaiserliche und königliche Hoheit Erzherzog Rainer Joseph von Österreich.«


Letzte Änderung der Seite: 28. 06. 2020 - 19:06