Gedichte

von Iwan Andrejewitsch Krylow

Der Hase und die Jagd

Geschart zu großer Meute
jagten die Tiere einst den Bär
und schlugen tot nach harter Gegenwehr
den Feind auf freiem Feld. Die Beute
ward nun geteilt,
und jeder was zu haschen sich beeilt.
Den Hasen sieht man da am Ohr des Bären reißen.
"Na, Krummbein du",
ruft man, "woher, wozu?
Was soll das heißen?
Man hat dich bei der Jagd doch nicht gesehen." -
"Ei, Brüder", sagt der Has', "wie wär' es sonst geschehen?
Ich hab' im Walde ja gesteckt
und hab' ihn immer aufgeschreckt,
ich hab' ihn euch gestellt,
den alten Toren."
Die Prahlerei lag klar vor aller Welt,
doch schien so spaßhaft sie,
daß man verzieh
und Lampen Stücke gab von Petzens Ohren.
Ob man den Prahler gleich verlacht,
wird er doch oft mit einem Anteil auch bedacht.


Letzte Änderung der Seite: 06. 03. 2021 - 00:03

Vielen Dank für Dein Feedback

Vielen Dank für Dein Feedback, wir werden dieses nutzen um uns weiterzuentwickeln.