Kuratorenführung durch »Wann ist ein Held ein Held? Der Schwarze Herzog 1815/2015«

Am 31.05.2015 zwischen 14:00 und 15:00 Uhr führt Dr. Angela Klein, Kuratorin der aktuellen Ausstellung, durch die Sonderausstellung »Wann ist ein Held ein Held? Der Schwarze Herzog 1815/2015«.

Logo des Braunschweigischen Landesmuseums

Logo des Braunschweigischen Landesmuseums

Der Tod des Herzogs Friedrich Wilhelm von Braunschweig Oels (1771-1815) am 16.06.1815 auf dem Schlachtfeld bei Quatre Bras.

Der Tod des Herzogs Friedrich von Braunschweig-Oels am 16.06.1815

Im Jahre 2015 gedenkt Europa mit dem 200. Jahrestages des Sieges über Napoléon bei Waterloo. Am 18.06.1815 besiegte eine Allianz aus Engländern, Preußen, Hannoveranern, Braunschweigern und Nassauer Truppen die Truppen des wenige Monate zuvor aus dem Exil zurückgekehrten französischen Kaisers.

Zwei Tage zuvor tobte bereits bei Quatre Bras eine Schlacht, bei der der Regierende Herzog von Braunschweig, Friedrich-Wilhelm von Braunschweig-Oels, ums Leben kam. Schon zu Lebzeiten wurde der »Schwarze Herzog« als legendärer Fürst und Freiheitskämpfer, sowie als Anführer der seit 1809 gegen Napoléon kämpfenden »Schwarzen Schar« verehrt. 

In der Ausstellung »Wann ist ein Held ein Held? Der Schwarze Herzog 1815/2015« des Braunschweiger Landesmuseums gehen die Ausstellungsmacher der Frage nach, wer war Friedrich-Wilhelm wirklich. Ein Blick auf die historische Figur sowie seinen Lebensweg und seine Leistung, die sich hinter dem Konstrukt des Helden verbirgt. Es wird versucht den Begriff des Helden und die Entwicklung seit dem Jahre 1815 an der Person des »Schwarzen Herzogs« zu zeigen.

Zunächst stellt die Ausstellung die historische Person Friedrich-Wilhelm (1771-1815) vor. Am Anfang der Ausstellung steht die Uniform des Schwarzen Herzogs, die erstmals nach ihrer aufwendigen Restaurierung in Einzelteilen zu sehen ist. Unter anderem wurde das zugenähte Einschussloch an der Weste wieder geöffnet. Diese Präsentation ist ein Element in der Dekonstruktion des Heldenbildes, die durch einzelne Schlaglichter auf bestimmte Lebenssituationen des Herzogs akzentuiert wird. 

Bei dieser Führung gibt die Ausstellungskuratorin der aktuellen Sonderausstellung, Dr. Angela Klein, interessante Einblicke in das Ausstellungskonzept von ÏWann ist ein Held ein Held? Der Schwarze Herzog 1815/2015« und in die geschichtliche Epoche rund um die Befreiungskriege. Die Ausstellung fokussiert auf die Person des Herzog Friedrich-Wilhelm von Braunschweig-Oels, der mit seinen Soldaten an den Feldzügen gegen Napoléon teilnahm. Seine militärischen Erfolge und vor allem sein Tod auf dem Schlachtfeld bei Quatre-Bras machten ihn für die damalige Braunschweiger Bevölkerung zu einem Helden des 19. Jahrhunderts. 

Die Führung durch die Sonderausstellung »Wann ist ein Held ein Held? Der Schwarze Herzog 1815/2015« beschäftigt sich nicht nur mit der Person Friedrich-Wilhelm, sondern auch mit dem um ihn entstandenen Mythos, der zu seiner Popularität im 19. Jahrhundert beitrug. 

Für die Öffentliche Führung wird neben dem Eintrittspreis eine Gebühr von 3,00 € fällig.

Veranstaltungsinformation:
»Wann ist ein Held ein Held? Der ›Der Schwarze Herzog‹ 1815/2015«
Sonntag, den 31.05.2015 | 14:00 - 15:00 Uhr
Braunschweigisches Landesmuseum
Burgplatz 1 | 38100 Braunschweig

: info.blm(at)3landesmuseen(dot)de
www.landesmuseum-bs.de

Eintritt:    6,00 € Erwachsene/ermäßigt |4,00 € Erwachsene ermäßigt | 2,00 € Kinder (6-16 Jahre)

Routenplaner zur Veranstaltung: (Kopie 1)


Letzte Änderung der Seite: 20. 06. 2022 - 19:06

Vielen Dank für Dein Feedback

Vielen Dank für Dein Feedback, wir werden dieses nutzen um uns weiterzuentwickeln.