Behrendt Friedrich August von der Marwitz

* 00.00.1740
† 00.00.1793

Behrendt Friedrich August von der Marwitz erblickte im Jahre 1740 als Sohn von August Gebhard von der Marwitz (1695-1753) das Licht der Welt. Seine Mutter war Johanna Ulrike von der Goltz (1720-1772). Die späteren preußischen Generäle Johann Friedrich Adolf von der Marwitz (1723-1781) und Gustav Ludwig von der Marwitz (1730-1797) waren seine älteren Brüder.

Seine erste Erziehung erhielt der Adelige auf der Ritterakademie in Brandenburg bevor er an die Universität Frankfurt (Oder) wechselte. Als während des Siebenjährigen Krieges 1759 die Stadt Frankfurt (Oder) durch russische Truppen gefährdet wurde, floh er mit anderen Bewohnern der Stadt nach Magdeburg.

In Magdeburg lernte von der Marwitz den preußischen König Friedrich II. von Preußen kennen.

Im Jahre 1765 fand der junge Mann eine Anstellung als Kammerjunker am Hofe des Prinzen Heinrich, dem Bruder König Friedrich II., und im Jahre 1772 wurde er dessen Kammerdiener.
Nach dem Tode König Friedrich II. wurde er durch den neuen König Friedrich Wilhelm II. zum Hofmarschall bestimmt.

Von der Marwitz heiratete am 12.05.1776 Susanne Marie Luise von Dorville, der Tochter des Staatsministers Johann Ludwig von Dorville. Aus der Ehe sollten u.a. die Kinder Christian Gustav Alexander (1787-1814), Friedrich August Ludwig von der Marwitz (1777-1837) und Anton Eberhard Konstantin von der Marwitz (1790-1809), der bei Aspern 1809 fiel.


Letzte Änderung der Seite: 06. 03. 2021 - 00:03