Joachim Pauli

* 20.09.1733 in Stettin
† 29.12.1813 in Berlin

Joachim Pauli wurde am 20.09.1733 in Stettin geboren.

Ab Oktober 1755 war er in der Haude & Spenerschen Verlagsbuchhandlung in Berlin für eine buchhändlerische Ausbildung angestellt worden. Im Jahre 1761 wurde Pauli ein Privileg für den Betrieb eines Verlagssortiments ausgestellt.

Rasch stieg die Buchhandlung Pauli zu einer bedeutenden Firma in der preußischen Hauptstadt auf. Zwischen 1768 und 1825 umfasste sein Verlagsprogramm rund 500 Titel, die sich überwiegend mit ökonomischen, landwirtschaftlichen sowie forstwirtschaftlichen und naturwissenschaftlichen Werken beschäftigten. Zu den bedeutendsten Werken gehörten Krünitzschens Enzyklopädie aber auch die »Naturgeschichte der Insekten« aus der Feder von Carl Gustav Jablonsky (1756-1787) und Johann Friedrich Wilhelm Herbst. Auch die »Allgemeine Historie der Natur« von Georges-Louis Leclerc de Buffon. Ab dem Jahre 1801 wandelt sich das Unternehmen zu einem reinen Verlag.

Pauli war aber auch als Nachdrucker tätig, teils hatte er hierfür auch eine staatliche Genehmigung. So entstand ein Nachdruck der Werke Gellerts für Preußen in seinem Hause. Er verpflichtete sich das Werk, das ursprünglich bei Reich und Fritsch in Leipzig erschien, zum halben sächsischen Preis zu veräußern.Aber selbst wurde er auch Opfer eines Raubdruckers. So erschien die in seinem Hause verlegte Krünitzsche »Oeconomische Enzyklopädie« des in Brünn tätigen Druckers Johann Georg Trassler, der die ersten 129 von 242 Bänden zwischen 1787 und 1815 nachdruckte.

Joachim Pauli war insgesamt zweimal die Ehe eingegangen hatte jedoch selbst keine eigenen Kinder. Seine zweite Frau Louise Christiane Jacobine Pauli, geborene Schüler, führte den Verlag nach seinem Tode noch bis zum Jahre 1823 weiter.

Der erfolgreiche Berliner Verleger Joachim Pauli starb am 29.12.1813 in seiner Wahlheimat Berlin.


Letzte Änderung der Seite: 07. 02. 2021 - 13:02