Antonio Boroni

* 00.00.1738 in Rom
† 21.12.1792 in Rom

Der in Rom geborene Antonio Boroni spätere Komponist studierte bei Padre Giambattista Martini (1706-1784) in Bologna und ging dann zur Vervollkommnung seiner Studien zu Lorenzo Fago in Neapel in die Ausbildung.

Etwa um das Jahr 1755 kehrte er von Neapel nach Rom zurück und veröffentlichte seine ersten Opernkompositionen. Schnell wurden seine Werke über die römische Heimat hinaus bekannt und so brachte man sie auch in Venedig, Dresden und Prag zur Aufführung.

Zwischen 1771 und 1777 ging Antonio Boroni als Hofkapellmeister an den württembergischen Hof nach Stuttgart. Er folgte Nicolo Jommelli (1714-1774) in diesem Amt. Als Hofkapellmeister unterrichtete er auch die Schüler der Hohen Karlsschule, wie zum Beispiel Johann Christian Ludwig Abeille oder Johann Christian Gottlob Eidenbenz.

Im Jahre 1778 kehrte Boroni nach Italien zurück und fand eine Anstellung als Kapellmeister am San Pietro in Vaticano. Im Jahre 1790 unterrichtete er zusätzlich am Collegium Germannicum seiner Vaterstadt. In jener Zeit zählte Muzio Clementi (1752-1832) zu seinen Schülern.

Das musikalische Werk von Boroniumfasste etwa 15 Opern, Concerti und etliche Messen. Aber auch Sinfonien und Motetten rundeten sein Werk ab.

Er starb am 21.12.1792 in Rom.


Letzte Änderung der Seite: 07. 06. 2020 - 04:06