Joseph Annegarn

* 13.10.1794 in Ostbeveren
† 04.07.1843 in Braunsberg

Joseph Annegarn kam als Sohn des Kötters John Annegarn und seiner Frau Maria, geborene Burlage am 13.10.1794 in Ostbeveren im Westfalen zur Welt. Im Jahre 1806 verstarb der Vater. Die Mutter musste ihn und seine zwei Geschwister nun alleine durchbringen.

Obwohl die Familie in ärmlichen Verhältnissen in Ostbeveren lebte, konnte der junge Mann ab 1808 das Gymnasium Paulinum in Münster besuchen.

Nach Abschluss des Gymnasiums konnte Annegarn Theologie und Philosophie an der Akademischen Lehranstalt in Münster, dem Vorläufer der heutigen Westfälischen-Wilhelms-Universität besuchen. Im Jahre 1818 wurde er zum Priester geweiht.

Seine erste Stelle führte ihn als Vikar in die Gemeinde St. Lamberti. Zugleich trat er auch eine Stelle an der von Bernhard Heinrich Overberg geführten Normalschule. Er blieb bis 1830 in Münster und ging dann an die Gemeinde St. Fabian und Sebastian nach Selm.

Im Jahre 1836 verließ er Selm und ging als Professor für Kirchengeschichte und Kirchenrecht an das Lyzeum Hosianum in Braunsberg. In Braunsberg, einer Stadt in Ostpreußen, nahm er auch seelsorgerische Aufgaben war.

Bekannt wurde Annegarn auch durch seine Schriften, die über einhundert Jahre lang den Unterricht an katholischen Volksschulen in Preußen prägen sollte.

Joseph Annegarn verstarb im Alter von nur 48 Jahren am 07.07.1843 in Braunsberg. Zu seinem Gedenken wurde in seiner Heimatstadt eine weiterführende Schule und eine Straße benannt.

Werke:

  • Anleitung zum gründlichen Rechnen. Zum Gebrauche in den Elementarschulen., 1822
  • Rechenbüchlein für Kinder in den Elementarschulen. Mit vielen eingeschobenen Übungsaufgaben., 1822
  • Kern aller Gebete. Ganz umgearb. Auflage, 1824
  • Lesebüchlein für Elementarschulen nach Overbergs Fibel., 1824
  • Allgemeine Weltgeschichte für die katholische Jugend., 1827-1829
  • Von einem katholischen Geistlichen bedeutend erweitert., 1845
  • Gebetbuch für die katholische Schuljugend., 1828
  • Lesebuch für die fähigere Jugend in Elementarschulen., 1828
  • Unterricht zur ersten heiligen Communion für die fähigere Jugend., 1830
  • Lebensgeschichten heiliger Kinder., 1831
  • Prozessionsbüchlein. Ein Christenlehrgeschenk für fähigere gute Schüler., 1831
  • Katechismus der christkatholischen Lehren für die mittleren Klassen in Elementarschulen. Nach Overberg's kleinem und großem Katechismus, wie auch nach dessen Religionshandbuche, 1831
  • Katholische Kirchengesänge mit Chormelodien., 1833
  • Lateinische Kirchengesänge mit Chormelodien., 1833
  • Handbuch der Geographie für die Jugend. Mit vielen eingestreuten ausführlichen Nachrichten über die Sitten, Religionen, Lebensweisen fremder Völker und mit anderen nützlichen Notizen., 1834
  • Himmlischer Wegweiser. Ein vollständiges katholisches Gebetbuch., Neue, ganz umgearb. Ausgabe., 1835
  • Die heilige Schrift, im Auszuge, mit kurzen Sacherklärungen, besonders zur Erläuterung der biblischen Geschichte. Für Schulmänner und zur häuslichen Erbauung., 1836
  • Geschichte der Heiligen des Münsterischen Kirchenkalenders und Erklärung der kirchlichen Feste und Zeiten und deren Ceremonien., 1836
  • Weltgeschichte für die katholische Jugend. In einem Auszug gebracht., 1836
  • Auswahl aus der Neuen Ausgabe., 1837
  • Naturgeschichte aus dem religiösen Standpunkte für die Jugend in Volksschulen., 1837
  • Betrachtungen für die letzten Tage der Vorbereitung zur ersten heiligen Communion der Kinder., 1839
  • Betrachtungen und Predigten bei der ersten heiligen Communion der Kinder., 1839
  • Handbuch der Patrologie., 1839
  • Katholisches Gebetbüchlein für Jedermann., 1840
  • Gastpredigten., 1842
  • Geschichte der christlichen Kirche., 1842

Letzte Änderung der Seite: 06. 03. 2021 - 00:03

Vielen Dank für Dein Feedback

Vielen Dank für Dein Feedback, wir werden dieses nutzen um uns weiterzuentwickeln.