Conrad Wilhelm von Ahlefeldt

* 21.09.1708 in Kopenhagen
† 25.06.1791 in Rendsburg

Geboren wurde Conrad Wilhelm von Ahlefeldt zu Langeland und Niringen am 21.09.1708 als Sohn des dänischen Geheimrats und Oberstallmeisters Carl von Ahlefeldt und der Ulrike Antoniette von Gyldenhorn.

Der junge Ahlefeldt wählte für sich die militärische Laufbahn. Er trat im Jahre 1725 als Leutnant in das Regiment Kronprinz ein und bereits im Jahre 1729 erfolgte seine Beförderung zum Hauptmann. Im Jahre 1737 wechselte der junge Offizier in das dänische Kreigsministerium. Er nahm im Jahre 1741 seinen Abschied.

Doch schon nach wenigen Jahren im zivilen Leben trat Conrad Wilhelm von Ahlefeldt im Jahre 1746 im Range eines Obersten in die Infanterie ein, ehe er im Jahre 1750 in das Leibregiment Dragoner wechselte.

Im Jahre 1755 übernahm Ahlefeldt, der im Jahre 1753 zum Generalmajor befördert wurde, das Amt des Oberkriegs Sekretärs im Land-Etat-Generalkommissariat. Damit trat er die Nachfolge des verstorbenen Kriegsministers, Generalfeldmarschall Werner von der Schulenburg, an. Am 31.05.1758 erfolgte die Beförderung des Grafen von Ahlefeldt zum Generalleutnant.

Nachdem er im Jahre 1763 vom Amt des Kriegsministers zurückgetreten war, übertrug man ihm das Amt des Militärkommandanten und Gouverneurs der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Zugleich beförderte man den Grafen zum General der Kavallerie.

Im Jahre 1766 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden des Kriegsrats ernannt.

Im Jahre 1771 fiel der verdiente Offizier am dänischen Hof in Ungnade und wurde aus Kopenhagen verbannt. Er erhielt die Stelle eines Oberlanddrostes in der Grafschaft Oldenburg. Zugleich war er Inspekteur der Infanterie und Kavallerie in Jütland. Ab 1775 wurde er zum dänischen Kammerherrn ernannt und wurde Gouverneur von Rendsburg. Im Jahre 1788 wurde er auf Grund seines hohen Alters und seiner Gebrechlichkeit von 80 Jahren von seinen Aufgaben entbunden.

Der General wurde mit zahlreichen Orden ausgezeichnet. So erhielt er am 31.05.1750 den Danenborg-Orden. Am 31.03.1756 wurde ihm der Orden der Union parsite und am 30.01.1768 der Elephantenorden durch König Christian VII.  verliehen.

Er war mit Wilhelmine Hedwig von Gram verheiratet.

Conrad Wilhelm Graf von Ahlefeldt starb am 25.06.1791 in Rendsburg.


Letzte Änderung der Seite: 06. 03. 2021 - 00:03