Alexander Adam

* 24.06.1741 in Forres bei Moray/Schottland
† 17.12.1809 in Edinburgh

Alexander Adam wurde in der Nähe von Forres bei Moray in Schottland als Sohn eines Farmers geboren. Schon in seiner Jugend zeichnete er sich durch ungewöhnlichen Fleiß aus. Er interessierte sich besonders für die sogenannten klassischen Studien und so konnte er ungeachtet zahlreicher Schwierigkeiten und Entbehrungen im Jahre 1757 nach Edinburgh gehen.

Dort studierte er an der Universität. Nach seinem Studium sicherte ihn ein Posten als Assistenz am Watson's Hospital übernahm.

Im Jahre 1764 wurde er zum Hauslehrer von Alexander Kincaid, den späteren Lord Provost of Edinburgh. Im Jahre 1768 konnte er, auf Vermittlung von desLord Provost of Edinburgh, der der Stadt als eine Art Bürgermeister darstellte, als Rektor des Gymnasiums angestellt werden. Er war bereits seit einiger Zeit Stellvertretender Rektor des Instituts gewesen. In jener Zeit widmete er seine ganze Kraft seinen neuen Aufgaben.

Zugleich bereitete er zahlreiche seiner späteren antiken Werke vor. Adam war ein sehr populärer Lehrer, das zeigte sich durch die zunehmende Zahl seiner Schüler, die später zu ausgezeichneten Männern werden sollten. So gehörte der Schriftsteller Walter Scott (1771-1832) aber auch Lord Brougham (1778-1868) und spätere schottische Jurist Jeffrey Francis  (1773-1850) zu seinen Schülern.

Im Jahre 1772 brach ein Sturm der Entrüstung über ihn, als er seine »Principes of Latin and Englisch Grammar« nicht wie seinerzeit üblich in Latein sondern in englischer Sprache abgefasst hatte. Seine Arbeit »Roman Antiquites« war wohl sein wichtiges Werk, das in zahlreichen Auflagen und einer deutschen Übersetzung erschien. Die von ihm geplante Schaffung eines lateinischen Wörterbuches musste jedoch unvollendet bleiben, das Manuskript findet sich heute im Besitz der Bibliothek der Universität Edinburgh.

So gelang es ihm, trotz erheblichen Widerstandes der Edinburgher Universität und ihres Rektors, dem Historiker William Robertson, Griechisch auf den gymnasialen Lehrplan zu setzen. Im Jahre 1780 verlieh ihm die Universität den Ehrendoktor der Rechtswissenschaften.

Alexander Adam war zweimal verheiratet. Er war der Schwiegervater von William Prout (1785-1850), einem Chemiker und Physiker.

Nach einer fünftägigen Krankheit verstarb Alexander Adam am 18.12.1809 in Edinburgh.

Werke:

  • Principles of Latin and English Grammar, 1772
  • Roman Antiquities, 1791
  • Summary of Geography and History, 1794
  • Compendious Dictionary of the Latin Tongue, 1805

Letzte Änderung der Seite: 06. 03. 2021 - 00:03

Vielen Dank für Dein Feedback

Vielen Dank für Dein Feedback, wir werden dieses nutzen um uns weiterzuentwickeln.