EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

August Albrecht von Meckel

* 00.00.1790 in Halle/Saale
† 19.03.1829 in Bern

August Albrecht Meckel war der jüngere Sohn des aus Halle stammenden Anatomen Philipp Friedrich Theodor Meckel. Der Anatom und Professor für Chirurgie und Geburtsheilkunde Johann Friedrich Meckel war sein älterer Bruder.

Sein medizinisches Studium absolvierte er an den Universitäten Jena und Halle. Im Jahre 1807 schloss er sich dem Studentenverbindung Corps Saxonia Jena und im Jahre 1810 dem Corps Guestphalia Halle an.

Während der Befreiungskriege gehörte Meckel dem Freicorps von Lützow als Arzt an. Später war er Prosektor seines Bruders Johann Friedrich Meckel in Halle ehe er dann einen Lehrstuhl in Bern für Anatomie und gerichtliche Medizin übernahm.

Er war der Vater von Heinrich Meckel von Hemsbach (1821-1855), der als ex ordinarius Professor für pathologische Anatomie in Berlin tätig war. Mit seinem Tode im Jahr 1855 endete auch die Geschichte der Anatomen-Familie Meckel.

August Albrecht Meckel starb am 19.03.1829 in der schweizerischen Stadt Bern. Er wurde gerade einmal 39 Jahre alt.

Werke:

  • Einige Gegenstände der gerichtlichen Medicin. Halle 1818.
  • Beiträge zur gerichtlichen Psychologie. Halle 1820.
  • Lehrbuch der gerichtlichen Medicin. Halle 1821.

Letzte Änderung der Seite: 02. 10. 2017 - 22:10