Henriette Hanke

* 24.06.1785 in Jauer
† 15.07.1862 in Jauer

Geboren wurde Henriette Hanke am 24.06.1785 im niederschlesischen Jauer. Sie war eine von fünf Töchtern des Kaufmanns Johann Jakob Arndt.

Im Alter von 20 Jahren ging die junge Frau eine Ehe mit dem verwitweten Pastor Gottfried Heinrich Carl Hanke ein und zog nach Dyhemfurth ein. Obwohl diese Ehe gegen ihren Willen geschlossen wurde, kümmerte sie sich um die sechs Kinder ihres Gatten, die er mit in die Ehe brachte. Zugleich pflegte sie freundschaftlichen Umgang mit dem Grafen von Hoym, dessen Charakteristik sich später in ihren Romanen wiederfinden sollte. Im Jahre 1819 kehrte sie nach dem Tode ihres Gatten nach Jauer zurück und ließ sich in ihrer Vaterstadt nieder. Sie blieb bis zu ihrem Tode in ihrem Elternhaus wohnen.

Hanke begann ihre schriftstellerische Karriere mit einer ganzen Reihe von Familienromanen, die sich insbesondere an die weibliche Leserschaft richteten. In späteren Jahren ging sie zu eher didaktischen Werken über, wo sich auch viel von der sentimentalen Schwärmerei der Populärromantik wiederfinden ließ. Ihr ging es in erster Linie darum, anderen Frauen als Trösterin und Beraterin in ihrer unglücklichen Ehe beizustehen. Sie versuchte sowohl in ihren Romanen als auch Novellen die Empfindung des tröstenden Beisammenseins zu vermitteln und kommunizierte mit ihren Leserinnen.

Aus ihrer Feder stammten immerhin 64 Bände der »Gesammelten Werke«. Auch manches ihrer Bücher wurde auch international bekannt. So wurden ihre Werke ins Englische, Russische, Polnische aber auch Dänische und Schwedische übersetzt.

Die Romanschriftstellerin Henriette Hanke starb am 15.07.1862 im niederschlesischen Jauer. Sie fand ihre letzte Ruhestätte auf dem Friedhof der Jauerschen Friedenskirche.

Ihr Grab blieb bis in die 1970er Jahre erhalten und verschwand dann. Seit 1997 erinnert eine Gedenktafel an ihrem Haus in Jauer an die Schriftstellerin.

Werke:

  • Die Pflegetochter, 1821
  • Das Jagdschloß Diana und Wally's Garten. Zwei Erzählungen, 1822
  • Bilder des Herzens und der Welt, 1822-1825
  • Claudia, 1823
  • Der Christbaum, 1824
  • Die Perlen, 1828
  • Die Schwiegermutter, 1830
  • Romane und Erzählungen (126 Bände, Ausgabe letzter Hand 1841-1857)
  • Mein Wintergarten. Kleine Schilderungen aus dem Leben, 1854-1857

Letzte Änderung der Seite: 15. 07. 2020 - 00:07