EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Johann Theodor Felten

* 05.06.1747 in Köln
† 06.12.1827 in Köln

Johann Theodor Felten wurde als Spross einer einflussreichen Seilerfamilie am 05.06.1747 in Köln geboren. Die Familie Felten spielte sowohl im Zunft- als auch im Ratswesen der Stadt Köln eine entsprechend nachweisbare Rolle.

Als nachgeborenen Sohn blieb ihn die Übernahme der väterlichen Seilerei, die seit dem Jahre 1682 nachweisbar ist, verwehrt. Er übernahm im Jahre 1781 die Seilerei seines Schwiegervaters Johann Fischer, der ohne männlichen Erben verstarb. Bereits im Jahre 1787 wurde Felten zum Schlüsselherrn der Gaffel und wurde Amtsmeister der Seiler. Im Jahre 1797 wurde er als Bannerherr der Seilergaffel auch zum Ratsherren gewählt.

Seitdem im Jahre 1794 die französischen Revolutionstruppen Köln besetzten und damit ein Großteil des Absatzgebietes der Kölner Seiler wegfiel, geriet auch die Firma von Johann Theodor Felten in wirtschaftliche Schwierigkeiten. So konzentrierte der Unternehmer sich auf die Rohstoffbeschaffung und gleichzeitig auch des Absatzes neu. Er wurde mehr und mehr zum Verleger und zugleich auch zum führenden Unternehmen. Als Verleger stellte Felten die Rohmaterialien zur Verfügung und nahm die fertigen Endprodukte zu einem Festlohn wieder ab.

Nach den frühen Tod seiner drei Söhne, sein Sohn Adolf starb im Jahre 1815, nahm er seinen Schwiegersohn, den Apotheker und Chemiker Franz Carl Guilleaume (1789-1837) in den Betrieb auf.Er war mitder Tochter Christiane (1750-1834) verheiratet.

Dieser lernte das Handwerk schnell und im Jahre 1826 wurde die gemeinsame Firma »Johann Felten & Guilleaume« gegründet. In den nächsten Jahrzehnten entwickelte sich das Unternehmen zu einem großen Kabelwerk. Im Jahre 1827 wurde als Produktionsstätte der Firma das Gut Rosenthal am Karthäuserwall erworben und zwei Jahre nach dem Tode des Mitbegründers Johann Theodor Felten begann man in der Produktion eine Seilmaschine einzuführen. 

Johann Theodor Felten starb am 06.12.1827 in seiner Heimatstadt Köln.

Letzte Änderung der Seite: 25. 08. 2017 - 16:08