EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Guiseppina Negrelli

* 27.05.1790 in Primör/Tirol
† 18.12.1842 in Mezzano/Tirol

Guiseppina Negrelli (1790-1842) kämpfte im Jahre 1809 an dr Seite der Tiroler Schützen gegen die vorrückenden französischen Truppen mit der Waffe in der Hand.
Guiseppina Negrelli (1790-1842)

Geboren wurde Giuseppina Negrelli als Tochter von Angelo Michele Negrelli und seiner Frau Elisabetta, geb. Würtenpergher am 27.05.1790 im Tiroler Dorf Primör. Noch am selben Tage wurde das Kind in Welsperg getauft. Sie wurde noch am selben Tag getauft, wobei Giuseppe zu Welsperg und Cattina Negrelli (die Jägerin und Kriegerin Lalla) Taufpaten waren. Sie hatte noch 6 Schwestern und 5 Brüder. Ihr jüngerer Bruder Alois Negrelli-Moldelbe (1799-1858), sollte in späteren Jahren, durch den Bau des Suezkanals, bekannt werden.

Mit 18 Jahren nahm Giuseppina Negrelli am Tiroler Freiheitskampf unter Andreas Hofer teil.

Als am 06.06.1809 die französische Brigade d’Azmar versuchte über Trient vorzustoßem, wurden die Schützen des Suganatales vom Landeshauptmann Andreas Hofer zu den Waffen gerufen. Auch ihr Vater Angelo Negrelli schloss sich dem Aufgebot an und sie kämpfte an seiner Seite. Der Legende nach soll der Einsatz von Guiseppina Negrelli durch ihren Einsatz bei Feltres und ihren Heldenmut das Gefecht zu Gunsten der Schützen entschieden haben. Sie zog in Männerkleidern in die Schlacht. Zur Belohnung wurde ihr der Ehrentitel eines Hauptmanns verliehen.

Nach dem Kriege, am 30.04.1816 heiratete die Veteranin Antonio Luigi de Zorzi. In den Trauakten des Pfarramts von Fiera wurde folgendes niedergeschrieben:

Trauungsakt zwischen: De Zorzi, Antonio Luigi, Sohn des noch unter uns weilenden Herrn Francesco und Frau Antonia, Tochter des noch unter uns weilenden Stef.ano Lorenzi, legitimes Ehepaar und Händler in Mezzano, die vorgeschriebenen Veröffentlichung in der Pfarrei und in der Kirche von Mezzano vorausgesetzt - Negrelli Gioseffa, Tochter des noch unter uns weilenden Angelo Michele, Adjunkt des Kaiserlich Königlichen Forstamtes von Primör und der ebenfalls noch unter uns weilenden Frau Elisabetta Wirtemperg, legitimes Ehepaar in Fiera, die vorgeschriebenen Veröffentlichungen vorausgesetzt. Der Erzpriester und Dekan Braito G. Batta hat die Ehe geschlossen

Als Trauzeugen fungierten Giacomo Pesson und Placido Caldrari aus Fiera.

Zusammen hatten sie drei Kinder (Francesco, Michelangelo und Eugenia).

Am 18.12.1842 verstarb die Witwe Giuseppina Zorzi. 2 Tage später wurde sie auf dem Friedhof von Mezzano beigesetzt.

Letzte Änderung der Seite: 01. 10. 2017 - 12:10