EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Cornelis Felix van Maanen

* 09.09.1769 in Den Haag
† 14.02.1846 in Den Haag

Cornelis Felix van Maanen (1769-1846) war ein niederländischer Jurist und Ministerpräsident unter Wilhelm I. Auf Grund seiner konservativen und antifrankophilen Politik trennte sich Belgien von den Niederlanden im Jahre 1830.
Cornelis Felix van Maanen (1769-1846)

Cornelis Felix van Maanen wurde am 09.09.1769 in Den Haag geboren. Sein Vater war der Anwalt Johannes van Maanen (1738-1795) und Maria van Overzee (1739-1830) war seine Mutter. Sein jüngerer Bruder Petrus Jacobus studierte Medizin.

Nach einem juristischen Studium in Leiden, dass er im Jahre 1793 beendete, ließ sich der junge Mann in Den Haag als Advokat nieder. Später wurde Maanen zum Generalprokurator bestellt.

Unter König Louis Bonaparte wurde er im Jahre 1806 Justizminister des Königsreichs der Niederlande. Im Jahre 1810 berief Kaiser Napoléon I. den holländischen Juristen in den Staatsrat und auch zum Präsidenten des Appellationsgerichtshofs in Den Haag, der bis zum Jahre 1813 bestand.

Mit viel Geschick gelang es Maanen zahlreiche Regierungswechsel in den Niederlanden zu überstehen. König Wilhelm I. der Niederlande berief ihn zum Präsidenten der Notabelnversammlung des jungen Königreichs der Niederlande. In dieser Position hatte er einen großen Anteil an der Kodifizierung der Verfassung des Vereinigten Königreichs der Niederlande. Im Jahre 1815 wurden ihn die Aufgaben des Justizministers übertragen.

Er erwarb sich große Verdienste um die Entwicklung des Rechtssystems des Vereinigten Königreichs. Zugleich war Maanen jedoch auch ein entschiedener Gegner jeglicher liberalen Bestrebungen oder von Reformversuchen. So war ihm die Beschränkung der Pressefreiheit ein großes Bestreben.

In dem seinerzeit noch zum Königreich der Niederlande gehörenden Belgien versuchte er die Separationsbestrebungen der französisch ausgerichteten Bevölkerung bereits im Keim zu ersticken. Letztlich führte sein Versuch, die niederländische Sprache in Belgien einzuführen zur Abspaltung der südlichen Provinzen im Jahre 1830. Seine entsprechenden Bemühungen scheiterten. Der König sprach sich auf Empfehlung Maanens gegen jegliche frankophile Privilegien für die südlichen Provinzen aus.

Ein weiterer Grund war seine kompromisslose Haltung gegenüber den französisch sprechenden Landesteilen, der zur Spaltung des Landes führte. Die Separationsbewegung sah in den Juristen ihr Feindbild.

Nach der Entlassung als Ministerpräsident, die erst im Jahre 1842 mit der Abdankung Wilhelm I. erfolgte, starb Cornelis Felix van Maanen am 14.02.1849 in Den Haag.

Letzte Änderung der Seite: 03. 10. 2017 - 10:10