EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Johann Baptist von Bemtzel-Sternau

* 12.05.1755 in Mainz
† 00.00.1829 in Wien

Johann Baptist von Bentzel-Sternau wurde am 12.05.1755 als Sohn des kurpfälzischen Majors Rudolf von Bentzel-Sternau geboren. Er war mit Amseln Franz von Bentzel-Sternau verwandt, der dem Kurfürsten Karl Friedrich von Erthal als Kanzler diente. Die Familie Bentzel-Sternau entstammte dem schwedischen Adel.

Er studierte Jura und absolvierte danach seine erste juristische Anstellung am Reichskammergericht zu Wetzlar. Im Jahre 1777 trat er eine Stelle als kurfürstlicher Hof- und Regierungsrat in Mainz an. Im Jahre 1785 veröffentlichte er im Winkopps »Deutschen Beobachter« anonym einen Artikel veröffentlicht, der den Mainzer Kurfürsten persönlich sehr kränkte. In der Folge wurde der Herausgeber inhaftiert.

Er trat jedoch im Jahre 1786 in die Dienste Österreichs. Er wurde zunächst Kreiskommissär in der Krain und Istrien ehe er zwei Jahre später zum Landesdefensionskommissär in Fiume berufen wurde. Im Jahre 1790 wurde  Bentzel-Sternau zum Gubinalrat in Triest. Er wurde auch zum Landvogt der vorderösterreichischen Grafschaft en Nieder- und Ober-Hohenberg.

Bentzel-Sternau wurde während des bayerischen Reichsvikariats am 30.09.1790 durch den bayerischen Kurfürsten Karl Theodor in den bayerischen Grafenstand erhoben. Der Grafenstand wurde am 03.10.1818 in Bayern immatrikuliert. Bereits im Jahre 1801 erhielt er auch den österreichischen Grafenstand.

Im Jahre 1799 wurde der Graf zum Obersten der schwäbisch-österreichischen Landmiliz berufen. Im Jahre 1801 schied er aus dem Dienst aus.

Er ließ sich als Privatmann in Wien nieder und wurde als österreichischer Kämmerer und Landstand in Niederösterreich berufen. Im Jahre 1804 veröffentlichte der Graf eine Beschreibung der deutschen Reichskreise unter den Titel »Skizze der teutschen Reichskraise nach dem neusten Territorialbestande«.

Johann Baptist Graf von Bentzel-Sternau war auch Mitglied des Illuminatenordens unter den Namen Arnulfus Imperator.

Aus seiner Ehe mit der Freifrau Josephine von Bosch stammte der Sohn Gustav von Bentzel-Sternau, der am 09.10.1794 geboren wurde und später die Ehe mit Maria Anna von Schloißingg einging.

Johann Baptist von Bentzel-Sternau starb im Jahre 1829 in Wien.

Werke:

  • Skizze der teutschen Reichskraise nach dem neusten Territorialbestande, 1804

Letzte Änderung der Seite: 06. 08. 2017 - 16:08