EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Ulrich Carl Adolph von Bassewitz

* 27.03.1781 in Schönhof/Mecklenburg
† 01.12.1866 in Schimm/Mecklenburg

Ulrich Karl Adolph von Bassewitz wurde am 27.03.1781 auf Gut Grevesmühlen bei Schöndorf in Mecklenburg geboren. Er war der dritte Sohn des schwedischen Oberstleutnants Ulrich Carl Adolph von Bassewitz und von Sophie Elisabeth Henriette von Barmer. Friedrich Magnus von Bassewitz, der Oberpräsident der Kurmark war sein älterer Bruder.

Wie auch sein älterer Bruder besuchte Ulrich Carl Adolph von Bassewitz das Pädagogium zu Halle.

Zwischen 1795 und 1807 war Bassewitz in schwedischen Militärdiensten angestellt. Im Jahre 1795 trat er als Fähnrich in einem garnisonierten deutsch-schwedischen Regiment in Stralsund ein. Im Jahre 1796 ging er, inzwischen schon zum Leutnant befördert, nach Stockholm und begann im folgenden Jahr ein Studium an der Universität Uppsala/Schweden. Im Jahre 1805 tat er im Range eines Hauptmanns Dienste als Stabsadjutant. Im folgenden Jahr wurde er zum Oberadjutanten König Gustav IV. Adolfs.

Während des Krieges zwischen Preußen und Frankreich in den Jahren 1806/07 war Ulrich Carl Adolph von Bassewitz auf dem deutschen Kriegsschauplatz eingesetzt. Den schwedischen Militärdienst verließ er im Jahre 1807 im Range eines Majors und mit dem Schwertorden ausgezeichnet.

Im Jahre 1809 erwarb der ausgeschiedene Offizier die Güter Schimm und Tarzow. Am 15.07.1841 stiftete er aus beiden Gütern ein Fideikommiss, das am 19.07.1841 durch Großherzog Paul Friedrich (1800-1842) und den Minister von Lützow bestätigt wurde. Gut Schimm baute er in den Folgejahren mit einem Park aus.

Seine große Leidenschaft war die Ahnenforschung und Bassewitz fertigte zahlreiche Abschriften von Urkunden aus dem 14., 15. und 16. Jahrhundert an, die er in Rostocker Archiv gefunden hatte. Er legte auf Gut Schimm ein umfangreiches Familienarchiv an, das zahlreiche Urkunden, Siegel, Verträge, Stempel und Wappenausführungen und Ahnentafeln und dergleichen beherbergte. Es hielt auch die Erinnerungen an die Familienverbindungen nach Schweden wach.

Ulrich Carl Adolph von Bassewitz wurde am 13.02.1861 zum 2. Ehrenbürger der Stadt Wismar ernannt. Diese Ehre wurde ihm zuteil, da er sich durch wohltätige Stiftungen um das Wohl der Bürger bemühte.

Er war mit Juliane von Pavels verheiratet. Das Paar hatte die Söhne August Gneomar und Friedrich Magnus.

Ulrich Carl Adolph von Bassewitz starb am 01.02.1866 auf seinem Familiengut in Schimm.

Letzte Änderung der Seite: 06. 08. 2017 - 12:08