Heinrich-Heine-Institut schließt bis auf weiteres.

Auf Grund der CoVID19-Schutzmaßnahmen muss auch das Heinrich-Heine-Institut der Landeshauptstadt Düsseldorf bis auf weiteres seine Türen schließen. Somit fallen die Vernissage und die Ausstellung »Dem weißen Tanz der Wellen" - Über die Faszination des Meeres« mindestens bis zum 20.04.2020 aus.

Jan-Birger von Holtum, stellvertretender Direktor des Heinrich-Heine-Institut, kuratierte die neue Sonderausstellung | © Landeshauptstadt Düsseldorf/Melanie Zanin

Jan-Birger von Holtum, stellvertretender Direktor des Heinrich-Heine-Institut, kuratierte die neue Sonderausstellung | © Landeshauptstadt Düsseldorf/Melanie Zanin

Die Ausstellung »›Dem weißen Tanz der Wellen‹ – Über die Faszination des Meeres« - Mit Texten von Heinrich Heine und Fotos von Holger Nimtz.die ab dem 15.03.2020 im Düsseldorfer Heinrich-Heine-Institut gezeigt werden sollte, kann auf Grund der aktuellen Pandemie-Vorsorgemaßnahmen der Bundes- und Landesregierung nicht öffnen.

Hierzu heißt es in einer Bekanntmachung der Stadt Düsseldorf vom heugiten Tage:

Alle staatlichen Kultureinrichtungen werden geschlossen. Auch die Stadt folgt mit ihren Einrichtungen diesem Beispiel: Ab Samstag, 14. März, sind neben Schauspielhaus, Oper, Tanzhaus NRW und Tonhalle auch die städtischen Kulturinstitute, die Freizeitstätte Garath, die Stadtbüchereien, die Volkshochschule und die Clara-Schumann-Musikschule geschlossen. [...] Alle Schließungen sind zunächst bis 19. April befristet, können bei Bedarf aber verlängert werden.

Routenplaner zur Veranstaltung:

Google Maps

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig.
Erst wenn Sie hier auf "Aktivieren" klicken, erlauben Sie uns Daten von Dritt-Anbieter-Servern (Google) zu laden.

Aktivieren


Letzte Änderung der Seite: 20. 06. 2022 - 19:06

Vielen Dank für Dein Feedback

Vielen Dank für Dein Feedback, wir werden dieses nutzen um uns weiterzuentwickeln.