Anka Muhlstein: Der Brand von Moskau

Die Historikerin Anka Muhlstein veröffentlicht ihre Forschungen über den Brand von Moskau

Der Russlandfeldzug von 1812 ist heute noch legendär. Noch heute ist nicht wirklich geklärt, warum sich Napoleon auf ein solches Wagnis eingelassen hat. Wer zeichnet für den Brandt Moskaus verantwortlich? Geschah es wirklich auf Befehl Zar Alexander I., war es auf Initiative des Moskauer Gouverneurs Rostoptschin oder doch einfach ein Zufall?

Über diese Frage zerbrachen sich nicht nur zahlreiche Historiker den Kopf, sondern auch Schriftsteller, wie z.B. Lew Tolstoj in seinem Epos »Krieg und Frieden«.

Die Historikerin Muhlstein schildert die Geschichte des Feldzuges von 1812 neu, sie stützt sich dabei auf zahlreiche Augenzeugenberichte und stellt die menschlichen Beweggründe in den Vordergrund.

Für den französischen Kaiser Napoleon war der Feldzug ein großes Wagnis, wusste er doch weder etwas von der Mentalität noch von der Beschaffenheit des zu erobernden Landes. Die Taktik der russischen Armee, die es vorsah, sich zurückzuziehen und dem Gegner nach Möglichkeit auszuweichen, blieb dem Kaiser unbegreiflich, dachte er doch mit der Inbesitznahme Moskaus würde er den russischen Zaren Alexander zur Kapitulation zwingen können.

Oft ist in der Legendenbildung zu diesem Feldzug vergessen worden, dass die Verluste der französischen Armee nicht erst durch den Winter hervorgerufen wurden. Eine schlechte Versorgungslage, große Strapazen und eine schlechte Versorgungssituation ließen diesen großen Heeresstrom radikal schrumpfen. Nach 3 Monaten standen Napoleon von seinen 440.000 Soldaten nur noch 130.000 Mann in der Schlacht von Borodino zur Verfügung. Autorin Anka Muhlstein erzählt über das Schicksal einfacher Soldaten, die die gnadenlose Metzelei bei Borodino mitmachten oder die den Brand Moskaus erlebten. Sie lässt zahlreiche Zeitzeugen beider Seiten zu Wort kommen.


Buchdaten:

Angaben zum Buch
TitelDer Brand von Moskau. Napoleon in Rußland
KurzbeschreibungNapoleons Rußlandfeldzug 1812 ist legendär; über seine Hintergründe wird bis heute spekuliert. Warum ließ sich Napoleon auf dieses Unternehmen ein? Wer war tatsächlich für den Brand von Moskau verantwortlich? Nicht nur Historiker, auch Schriftsteller hat das immer wieder beschäftigt, so auch Lew Tolstoj in »Krieg und Frieden«. Die französische Historikerin Anka Muhlstein schildert die Geschichte des Feldzugs neu, mit Blick vor allem auf die menschlichen Beweggründe und mit anschaulichen Augenzeugenberichten.
Erscheinungsdatum07.01.2008
AutorMuhlstein, Anka
Herausgeber 
VerlagInsel
Preis (€)22,80
ISBN 139783458173915
ISBN 103458173919
FormatHardcover mit Schutzumschlag
Seiten323
Abbildungen 
Größe (Höhe x Breite x Tiefe)135 x 28 x 215

Letzte Änderung der Seite: 16. 09. 2023 - 23:09