EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Schill

Ihr lieben Preußen insgemein,
            Die gerne frisch und lustig seind,
            Und treu ergeben
Dem König und dem deutschen Land,
            Nehmt Euch ein volles Glas zur Hand,
            Laßt Schill hoch leben!

Als schon die schlimme blut'ge Schlacht,
            Nicht weit von Au'rstädt, war vollbracht
            Zur bösen Stunde,
Da hat sich Schill auf's Pferd gemacht
            Zu Magdeburg und nicht geacht't
            Sein'r tiefen Wunde.

Er ritt so keck wohl aus dem Thor,
            Ritt hin durch's ganze Ney'sche Corps,
            Konnt' kein'r ihn halten.
Er ritt wohl über'n Oderfluß;
            »Hier« — sprach er — »geht's von Neuem los,
            Frisch Stand gehalten.«

Man sah der guten Jäger viel.
            Hie nahmen sich genau auf's Ziel
            Die Voltigeure.
Und Reiter und Husaren auch,
            Die hieben ein nach Preuß'schem Brauch
            Auf die Chasseure.

Und zeigte wo sich ein Courier,
            Gleich hieß es: »Meine Preußen hier,
            Nehmt den gefangen.«
Auch Waffen- oder Geld-Transport
            Nahm man ohn' Säumen mit sich fort,
            Dem Feind zum Schaden.

Das bracht' man Alles in die Stadt,
           Die sich so brav gehalten hat,
           Colberg geheißen.
Der Kommandant nahm's wohl in Acht,
           Und hielt's in gar getreuer Wacht,
           Zum Nutz der Preußen.

Als drauf nun endlich Friede war,
           Und nach 'nem ganzen langen Jahr
           Das Land uns eigen,
Da hieß der König nach Berlin
            Den Schill gleich mit Husaren ziehn,
           Zuerst sich zeigen.

Und als zur Stadt herein er zog,
           Da ging es lustig: „Vivat hoch!
           Der Schill soll leben.'
Da lief die ganze Stadt heran,
           Und jeder treue Bürgersmann
           War ihm ergeben.

Giebt's künftig wied'rum Kriegesbrand,
           So woll'n wir Alle für Fürst und Land
           Mit Schill marschiren,
Und thun nach braver Preußen Brauch,
           Gut drauf gehn, und hernach denn auch
           Brav jubiliren.

 

Letzte Änderung der Seite: 27. 03. 2017 - 22:03