»Bote für Tirol« online verfügbar

Das Digitale Zeitungsarchiv der Südtiroler Landesbibliothek »Dr. Friedrich Teßmann« enthält jetzt auch den »Boten von Tirol und Vorarlberg«. Er wurde zusammen mit Partnerbibliotheken aus Vorarlberg, Tirol und dem Trentino für die Jahre 1813-1919 digitalisiert.

Der »Bote von Tirol und Vorarlberg« erschien erstmalig am 02.10.1813. Anfangs enthielt der Bote neben amtlichen Mitteilungen und Verlautbarungen auch Nachrichten aus dem In- und Ausland. Zunächst erschien er einmal, bald zwei- bis viermal wöchentlich, im Jahr 1860 wurde er sogar zur Tageszeitung, ab 1912 erschien er nur mehr viermal wöchentlich. Umfangmäßig kam er über vier Seiten pro Ausgabe kaum hinaus.

Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden neue Zeitungen, was dazu führte, dass der redaktionelle Teil schließlich fallengelassen wurde und der Bote zum reinen Amtsblatt der Behörden wurde. Als »Bote für Tirol« ist er heute noch Amtsblatt der Behörden, Ämter und Gerichte Tirols.
In den ersten drei Jahrzehnten blieb der Bote von Tirol, abgesehen von einigen kleinen Wochenblättern, die einzige deutschsprachige Zeitung Tirols. Er ist für die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts und darüber hinaus auch für die Zeit bis 1919 eine wichtige Ergänzung zu den im Digitalen Zeitungsarchiv (DZA) der Landesbibliothek vorhandenen Zeitungen. Deshalb wurde er für die Erscheinungsjahre 1813 – 1919 digitalisiert.

Die Vorarlberger Landesbibliothek stellte den Mikrofilm des Boten zur Verfügung, die Universitätsbibliothek Innsbruck begleitete die Digitalisierung, nahm Korrekturen vor und ergänzte gemeinsam mit der Bibliothek des Landesmuseums Ferdinandeum die fehlenden Zeitungsausgaben. Die Kosten dieses Projektes übernahmen die drei genannten Bibliotheken und die Landesbibliothek »Dr. Friedrich Teßmann« zu gleichen Teilen. Die Landesbibliothek hatte auch die Gesamtkoordinierung des Projektes inne und sorgte dafür, dass der Bote für Tirol allen Interessierten in ihrem Digitalen Zeitungsarchiv zur Verfügung steht. Die Südtiroler Landesregierung unterstützte das Projekt im Rahmen des Gedenkjahres 2009.

Das Angebot des Digitalen Zeitungsarchivs (DZA) wird laufend erweitert. Die Aufnahme des »Boten für Tirol« ist bereits ein Schritt in Richtung eines neuen Vorhabens, des Digitalen Zeitungsarchivs Historisches Tirol (DZAHT), in dem Zeitungen aus dem gesamten Raum Alttirol nachgewiesen und den Benutzern angeboten werden.


Letzte Änderung der Seite: 20. 06. 2022 - 19:06

Vielen Dank für Dein Feedback

Vielen Dank für Dein Feedback, wir werden dieses nutzen um uns weiterzuentwickeln.