Start der Theatergespräche mit Johann Kreuzers »Friedrich Hölderlin. Eine Einführung.«

Die Reihe der »Theatergespräche« des Theaters Münster werden am 06.01.2020 mit dem Vortrag »Friedrich Hölderlin. Freie Kunstnachahmung oder der Anspruch der Sprache. Eine Einführung.« des Oldenburger Professors Dr. Johann Kreuzer vom Institut für Philosophie der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg.

Georg Friedrich Wilhelm Hölderlin (1770-1843) war ein deutscher Lyriker um 1800, der weder der Weimarer Klassik noch der Romantik zuzuordnen war.

Georg Friedrich Wilhelm Hölderlin (1770-1843)

Die »Theatergespräche« des Theaters Münster eröffnen in der Spielzeit 2019/20 mit einem einführenden Vortrag »Friedrich Hölderlin. Freie Kunstnachahmung oder der Anspruch der Sprache. Eine Einführung.« von Prof. Dr. Johann Kreuzer des Instituts für Philosophie an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg am 06.01.2020 um 20:00 Uhr. 

Der schwäbische Schriftsteller Friedrich Hölderlins (1770–1843), namhafter Vertreter des deutschen Idealismus, Freund und Diskussionspartner Georg W. F. Hegels und Friedrich W. J. Schellings, gilt als ein Vordenker der klassischen deutschen Philosophie. Seine extreme Sensibilität befähigte ihn darüber hinaus zu einzigartigen, vieldeutigen lyrischen und dramatischen Schöpfungen, deren wirkungsmächtige Ausstrahlung bis ins 21. Jahrhundert reichen.

Zu Lebzeiten galt Friedrich Hölderlin als Außenseiter, er selbst sah sich als »Dichter in dürftiger Zeit«, als ein ewig Heimatloser und Revolutionär, der an der Enge des Alltags zu ersticken glaubte und mit seinen kühnen Zukunftsträumen von Freiheit und Gleichheit an den politischen Realitäten seiner Epoche scheitern musste. Von der Mitwelt als geisteskrank erklärt, sollte er die zweite Hälfte seines Lebens wegen schwerer psychischer Krisen in einem Tübinger Turm oberhalb des Neckars verbringen.

Nach seinem Tod fast vergessen, entdeckte ihn das 20. Jahrhundert neu und stilisierte ihn zur umschwärmten Kultfigur der deutschen Dichtung. Als »großer Seher, der für sein Volk ins Licht tritt«, bejubelte  ihn Stefan George, der Kommunist Johannes R. Becher adoptierte ihn als »Sänger der nationalrevolutionären Befreiung«. Martin Heidegger adelte ihn schließlich zum Dichter-Messias und Künder einer »Ursprache«. Komponisten wie Paul Hindemith, Carl Orff und Hans Werner Henze vertonten seine Werke, bildende Künstler wie Erich Heckel und Max Ernst erfuhren die inspirierende Kraft  des dichterische Erbes.

Aus Anlass des 250. Geburtstags am 20. März 2020 widmet sich das Theater Münster in einem der umfangreichsten Veranstaltungsprogramme im Jubiläumsjahr dem Werk Friedrich Hölderlins und seiner vielgestaltigen Rezeptionsgeschichte. Vertreter der internationalen Hölderlin-Forschung aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien werden sein dichterisches Oeuvre beleuchten, Schauspieler des Theaters Münster in Lesungen seine sprachgewaltige Poesie zum Vortrag bringen. Eine begleitende Reihe im Schloßtheater wird sich ab 19. April 2020 jeweils Sonntags den biographischen und experimentellen Annäherungen an Friedrich Hölderlins Leben und Werk im Film widmen. Am Geburtstag selbst wird ein Festakt mit Vortrag, Musik und Rezitation im Rathausfestsaal das Ausnahmetalent Hölderlin würdigen.

In der Reihe »Theatergespräche« des Theaters Münster stellen Geisteswissenschaftler ausgewählte Autoren der Erzähl- und Dramenliteratur vor. Ensemblemitglieder lesen illustrierend Auszüge aus den entsprechenden Werken. Ein spannender, unerwarteter Dialog, der in der Spielzeit 2019/20 im Zeichen Friedrich Hölderlins steht. 

Die Reihe wird bis zum 25.05.2020 jeweils Montags mit einem Vortrag fortgesetzt und ist Teil des Jubiläumsprogrammes »Hölderlin2020«. Die Sparkasse Münsterland Ost fördert dieses Projekt.

Veranstaltungsinformationen:

»Friedrich Hölderlin. Freie Kunstnachahmung oder der Anspruch der Sprache. Eine Einführung.« in der Veranstaltungsreihe »Theatergespräche« mit Prof. Dr. Johann Kreuzer
Montag, den 06.01.2020 | 20:00 Uhr
Theater Münster
Neubrückenstr. 63 | 48143 Münster

: +49 251 59 09-100
: +49 251 59 09-205

: theaterkasse(at)stadt-muenster(dot)de
: https://www.theater-muenster.com

: 10,00

Routenplaner zur Veranstaltung

Google Maps

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig.
Erst wenn Sie hier auf "Aktivieren" klicken, erlauben Sie uns Daten von Dritt-Anbieter-Servern (Google) zu laden.

Aktivieren


Letzte Änderung der Seite: 07. 03. 2021 - 13:03