Portraitsammlung des Münchener Stadtmuseums online gegangen

Gemeinsame Online-Datenbank des Portraitbestandes des Münchener Stadtmuseums und des BSB gestartet.

Das Münchener Stadtmuseum beherbergt rund 30.000 Portraits, darunter zahlreiche Zeichnungen, Werke der Druckgraphik, Gemälde und Fotografien aber auch Skulpturen und Portraitbüsten. Die ältesten dieser Exponate stammen aus dem 16. Jahrhundert.

In einer Kooperation zwischen dem Münchener Stadtmuseum und der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB) ist es gelungen mehr als 1.800 Werke zu digitalisieren und in einer Online-Datenbank für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Eine regelmäßige Erweiterung der Datenbestände im Internet ist geplant.

Das Angebot ist Bestandteil des kulturwissenschaftlichen Angebots »Bayerische Landesbibliothek Online« (BLO). Zum reichhaltigen Angebot zur bayerischen Geschichte und Kultur reiht sich nun das Münchener Stadtmuseum mit seiner Portraitsammlung ein. Gefördert wurde die Erschließung und Erstellung der Datenbank durch Mittel des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst gefördert.

Die Recherche in der Datenbank erfolgt über einfache Suchfunktionen. So kann nach Portraitieren aber auch nach Künstlern recherchiert werden. Zunächst wurden vorranig prominente Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft sowie Kirche und Politik ausgewählt. Die Ergänzt wird dieser illustre Kreis durch Persönlichkeiten der bayerischen und deutschen Geschichte sowie durch internationale Prominenz aus Film, Theater und Musik.

Das Internetportal »Portraitsammlung des Münchener Stadtmuseums« wurde durch den Generaldirektor der Bayerischen Staatsbilbiothek Dr. Rolf Griebel und Dr. Hans-Georg Küppers Kulturreferent der Landeshauptstadt München im Studiensaal der Sammlung Graphik und Gemälde des Münchener Stadtmuseums vorgestellt.


Letzte Änderung der Seite: 20. 06. 2022 - 19:06

Vielen Dank für Dein Feedback

Vielen Dank für Dein Feedback, wir werden dieses nutzen um uns weiterzuentwickeln.