EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Der Freiheit, dem Volke gewidmet

Du Freiheit bist das höchte Gut,
    Das einzige Ziel des Lasterlosen.
Der Schweizer kaufte dich mit Blut,
    Für dich nur kämpfen die Franzosen!

Durch dich schlug bei Thermopila
    Der Griech´ des Xerxes Millionen.
Durch dich bei Paterbornia
    Schlug Siegmars Sohn die Legionen!

Temixocles in deinem Kahn
    Beschütze einst der Griechen Meere
Der Wilde unter deiner Fahn
    Zermalmte jüngst der Briten Heere!

Der schwache Knabe dünkt sich Held,
    Sobald er deine Trommel rühret,
Noch nie erlag´ein Volk im Feld
    Wenns deinetwegen Krieg geführet!

Drum Völker auf und macht euch frei.
    Der Franke hat die Bahn gebrochen.
Er hat der Hyder Tyrannei
    Das Todesurteil laut gesprochen!

Auf Völker, auf - zum rhenus hin,
    Zum Rhein - wo der Tyrannen Rotten
Wie wilde Kannibalen zieh´n,
    Und unsrer Menschenrechte spotten!

Auf braver Uner! auf zum Krieg.
    Auf - auf, des Reiches freie Bürger
Auf - auf, es winket dr Sieg,
    Auf - auf, und würgt die Freiheitswürger.

Ihr Hermanns Söhne schlafet noch,
    Die Legionen einst zersplittert!
Ihr schlaft und tragt das harte Joch,
    Und lachet, wenn der Sklave zittert!

Wißt Deutsche ihr es denn nicht mehr,
    Daß Brennus einstens Rom gestürmet,
Daß Hermann einst Varus Heer
    Der Freiheit Tempel aufgetürmet!

Auf Deutsche, auf, ergreift das Schwert,
    Ergreift das Racheschwert, und schlaget!
Ihr seit der Väter nicht mehr wert
    Wann ihr diesen Krieg nichts waget!

Auf Bataver! legt Waffen an
    Und schützet die befreiten Staaten!
Auf Briten, denkt an Ossian,
    Auf Schweizer! denkt an Wilhelms Taten!

Das Recht des Volks ist in Gefahr
    Auf Priester greifet die Musqueten,
Verwechselt Kragen und Taler,
    Zieht Panzer an! - und helfet retten!

Auf tapfer Pole, auf zur Schlacht!
    Zur Schlacht, und streit´ für deine Rechte!
Auf Belger, auf mit ganzer Macht,
    Und würg´des Kaisers wilde Knechte!

Auf freie Völker über Meer,
    In Osten, Westen, Süden, Norden
Ihr freien Völker ins Gewehr
    Und helfet die Tyrannen morden!

Auf, auf, was Waffen tragen kann
    Auf Kinder, Greise lernet kriegen,
Auf, auf das Würgen fängt schon an,
    Auf die Tyrannen zu besiegen!

Verflucht sei der, der vor dem Tod
    Und vor dem stolzen Feinde fliehet,
Gesegnet jeder Patriot,
    Der wundervoll zum Heimat ziehet!

Letzte Änderung der Seite: 27. 03. 2017 - 22:03