EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Pillnitzer Punctation

vom 27.08.1791.

Nachdem Se. Majestät, der Kaiser, und Se. Majestät, der König von Preussen, die Wünsche und Vorstellungen von Monsieur und dem Herrn Grafen von Artois vernommen: so erklären sie vereint, daß sie die Lage in welcher der König von Frankreich sich jetzt befindet, als einen Gegenstand eines gemeinschaftlichen Interesse für alle europäische Souverains betrachten. Sie hoffen, daß dieß Interesse von den Mächten wird anerkannt werden, deren Beystand man auffordert, und daß sie sich folglich nicht weigern werden, in Verbindung mit Ihren Majestäten die kräftigsten Mittel, nach dem Verhältnisse ihrer Macht, anzuwenden, um den König von Frankreich in den Stand zu setzen, in vollkommenster Freyheit die Grundlagen einer monarchischen Regierung zu bevestigen, die den Rechten der Souverains eben so zuträglich sey, als dem Wohl der französischen Nation. Alsdann und in diesem Falle sind besagte Ihre Majestäten, der Kaiser und der König von Preußen entschlossen, in wechselseitiger Uebereinstimmung, mit der nöthigen Macht schnell zu agiren, um den vorgesetzten und gemeinschaftlichen Endzweck zu erreichen. Mittlerweile werden sie ihren Truppen die dienlichen Befehle ertheilen, damit sie im Stande seyn mögen, sich in Activität zu setzen.

Pillnitz, den 27. August 1791.

Leopold
Und Friedrich Wilhelm

Quelle:
Wittenberg, A.: Historisch-politisches Magazin nebst litterarischen Nachrichten, Hamburg 1787-1795

Letzte Änderung der Seite: 27. 03. 2017 - 22:03