Des Knaben Wunderhorn

Eine Liedersammlung von Joachim von Armin und Clemens von Brentano

Aurora

Martin Opitz.

            Wer sich auf Ruhm begiebet,
            Und freie Tage liebet,
            Der liebt Aurorens Licht;
            Dann Gras muß Blumen bringen,
            Der Vögel leichtes Singen
            Durch alle Lüfte bricht.

            Wer Waffen trägt und krieget,
            Wer an den Ketten lieget,
            Wer auf dem Meere wallt,
            Wer voll ist schwerer Sorgen,
            Der spricht: Wann wird es morgen?
            Aurora komm doch bald!

            Laß mich nur dies erlangen,
            Wann ich mein Lieb umfangen,
            So halt den Zügel an,
            Halt an die hellen Blicke,
            Bis ich zuvor mein Glücke
            Wie recht, gebrauchen kann.


Letzte Änderung der Seite: 27. 09. 2021 - 03:09

Vielen Dank für Dein Feedback

Vielen Dank für Dein Feedback, wir werden dieses nutzen um uns weiterzuentwickeln.