Alter Friedhof soll Teil der europäischen Friedhofsroute werden

Der Alte Friedhof in Bonn soll in Kürze in die europäische Friedhofsroute (European Cemetery Route) aufgenommen werden. Das hat der Rat in seiner Sitzung am Dienstag, 1. September 2020, beschlossen.

Der Alte Friedhof in Bonn wurde 1715 angelegt. An diesem Ort spiegeln sich die Geschichte der Stadt sowie verschiedene Baustile und Stilepochen wider. Zahlreiche Prominentengräber sowie Grab- und Denkmäler bedeutender Künstler machen die Bonner Begräbnisstätte zu einem der berühmtesten Friedhöfe in Deutschland. Auf dem Friedhof sind unter anderen der Schriftsteller Ernst Moritz Arndt, Adele Schopenhauer, Beethovens Geigenlehrer Franz Anton Ries, aber auch das Komponistenehepaar Robert und Clara Schumann fanden hier ihre letzte Ruhestätte.

Er wurde deshalb bereits als besonders sehenswert in das Ensemble »Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas« aufgenommen. Durch die Aufnahme in die europäische Friedhofsroute soll der Alte Friedhof einen internationalen Bekanntheitsgrad erlangen.

Träger des Programms ist die ASCE (Association of significant cemeteries in Europe). Die Organisation ist dem Europarat unterstellt. In die europäische Friedhofsroute werden nur Friedhöfe aufgenommen, die für ihr kulturelles Erbe auf lokaler, regionaler und europäischer Ebene interessant sind. Aktuell sind auf der Friedhofsroute 68 Friedhöfe aus ganz Europa eingetragen.


Letzte Änderung der Seite: 24. 10. 2020 - 16:10