EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Gebhard Leberecht von Blücher an Friedrich Bogislav von Tauentzien

vom 03.09.1813.

H.Q. Laobiu, d. 22'ten August/3. Septbr 1813. Morgens 9 Uhr

Mit großem Vergnügen habe ich aus Ew. Exellenz Schreiben vom 28. August den brillanten Erfolg Hochdero Anstrengungen ersehen, als wozu ich meinen aufrichtigen Gluckwunsch abstatte.

Alies was bey mir vorgegangen ist, wird Ew. Exellenz der anliegende Tagesbericht sagen, und der Lieutenant Graf Haugwitz mündlich überbringen. Den 26. August hat die große Armee Dresden erstürmt, aber nicht bekommen.

Den 27. kam das Corps von Vandamme über Königstein der Armee in die rechte Flanque und

den Rücken. Dieß veranlaßte eine rückgängige Rewegung nach Böhmen. Vandamme folgte, wurde am 30. August angegriffen und giinzlich geschlagen.

General Vandamme nebst 3 Generalen wurde ge&gen, 6000 Mann und 45 Canonen genommen. Die unsrigen haben Peterswalde wieder und den 31. Aug t sollten Colonnen des Feindes bei Altenberge angegriffen weden.

Ich poussire eine Avantgarde von 20000 Mann gegen Bautzen, welche heut Abend daselbst ankommen und den Feind angreifen wird. General Graf Rubna marschirt über Schluckenau

gegen Stolpe.

General Graf St Priest diiigirt sich auf Löbau. Meine Partisans umkreisen den Feind. In diesem Augenblick gehe ich in mein Haupt-Quartier Görlitz ab.

Es freuet mich das du gesund bist, bleib ferner mein Freund.

Blücher

Quelle:
Privatarchiv EPOCHE NAPOLEON

Letzte Änderung der Seite: 27. 03. 2017 - 22:03