EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Schiller an Goethe

vom 05.01.1799.

Ich erhalte mit großem Vergnügen Ihr Billet und werde, weil Sie es erlauben, heut um Ein Uhr aufwarten, und kann bis fünf Uhr zu allem was Sie mit mir machen wollen bereit seyn.

Wir haben in dem niedlichen und bequemen Logis, das Sie uns bereitet und eingerichtet haben, recht wohl geschlafen.

Das Übrige mündlich. Meine Frau begrüßt Sie aufs beste.

Sch.

Quelle:
Hauff, Hermann: Briefwechsel zwischen Schiller und Goethe in den Jahren 1794 bis 1805. Zweite nach den Originalhandschriften vermehrte Auflage., Stuttgart und Augsburg, 1856

Letzte Änderung der Seite: 27. 03. 2017 - 22:03