EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

A.K.O. Friedrich Wilhelm II. an Oberst Tschirschky

vom 15.11.1794.

Ich habe Euren Bericht vom 17 d.M. wohl erhalten, und bedauere sehr, daß die Bemühungen der K.K. Truppen, Nimwegen zu entsetzen und zu retten, fruchtlos gewesen. – Angenehm aber ist es Mir, daß Ihr die Rückkehr der schon jenseits des Rheins gewesenen Truppen habt decken und selbigen dadurch nützlich werden können und daß durch das Beschießen der Stadt und Citadelle von den Franzosen ihrerseits weiter kein Vortheil bewirkt worden; obwohl Ich übrigens den Verlust des braven Artillerie Capitaine Prussmann und der gebliebenen Mannschaften beklage. Denn von Euch genannten Officieren, die sich nach Eurem Zeugniß so muthvoll distinguiret haben, werdet Ihr Meine vollkommene Zufriedenheit bezeigen unter der Versicherung, daß Ich Bedacht nehmen werde, sie bey sich ereignenden Gelegenheiten zu belohnen. Für die von Euch verzeichneten Artilleristen sowohl als für die Schifferknechte Brenderich, Quandt, Sctachmann und Heinrich überschicke Ich Euch hierbey 20 Verdienst Medaillen, und durch deren Vertheilung an sie ihren Muth und den der übrigen Truppen anzufeuern. Übrigens genehmige Ich Euer Verfahren in aller Absicht und finde insbesondere gut, daß Ihr mit dem Feuern gegen die feindlichen Batterien so lange einhalten lassen, als sie selbst schweigen, hoffe auch, daß Ihrer ferner nichts verabsäumen werdet, die Stadt und Citadelle bestens zu vertheidigen.

Friedrich Wilhelm

Potsdem, den 15.11.1794.

Quelle:
Priesdorff, Kurt von: Soldatisches Führertum, Hamburg. o.J.

Letzte Änderung der Seite: 27. 03. 2017 - 22:03