EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Nachrichtenansicht

Hittorff und Haussmann - Vortrag anlässlich der Ausstellung »PARIS ERWACHT!« am 11.04.2017

Im Rahmenprogramm der Ausstellung »PARIS ERWACHT! HITTORFFS ERFINDUNG DER PLACE DE LA CONCORDE«  spricht Michel Carmona am 11.04.2017 über »Hittorff und Haussmann«.

Jakob Ignatz Hittorff (1792-1867) wurde in Köln geboren und galt als der bedeutendste Architekt in Paris der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Jakob Ignatz Hittorff (1792-1867) wurde in Köln geboren und galt als der bedeutendste Architekt in Paris der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts.

 

Am Dienstag, den 11.04.2017 beleuchtet Michael Carmona über das Verhältnis der Pariser Architekten »Hittorff und Haussmann« im Rahmen der Ausstellung »PARIS ERWACHT! HITTORFFS ERFINDUNG DES PLACE DE LA CONCORDE«. Die Lesung erfolgt in französischer Sprache und mit deutscher übersetzung.

Die Konflikte zwiscehn Jakob Ignaz Hittorff (1792-1867) und Georges-Eugène Baron Haussmann (1809-1891), die jedoch vereint den von Kaiser Napoléon III. angeordneten Wandel von Paris umsetzten. Beide Architekten haben, beinahe wie zwei verfeindete Brüder, gemeinsam dazu beigetragen, Paris zu formen und der Stadt ihr heutiges Aussehen zu verleihen und das mit ihr Bild in den Augen der Welt entstehen zu lassen.

Michael Carmona war Professor für Geographie, Raumordnung und Stadtplanung an der Université de la Sorbonne und hält den Vortrag auf Einladung des Instituté Français Köln in französischer Sprache mit deutscher Übersetzung.

Der Vortrag ist Teil des Rahmenprogrammes der Ausstellung »PARIS ERWACHT! HITTORFFS ERFINDUNG DER PLACE DE LA CONCORDE«, die vom 07.04. bis einschließlich 09.07.2017 zu sehen ist.

Veranstaltungsinformationen:
»Hittorff und Haussmann« - Vortrag von Prof. em. Michael Carmona
Dienstag, den 11.04.2017 | 19:00 Uhr 
Stiftersaal im WALLRAF-RICHARTZ-MUSEUM & FONDATION CORBOUD
Obenmarspforten (am Kölner Rathaus) | 50667 Köln

:  +49 221 221 - 211 19
: +49 221 221 - 226 29

: info(at)wallraf.museum
http://www.wallraf.museum

 Eintritt frei.

Routenplaner zur Veranstaltung:

    Letzte Änderung der Seite: 21. 09. 2017 - 01:09