EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Nachrichtenansicht

»PARIS ERWACHT!« mit Leihgaben der USK

Für die Ausstellung »PARIS ERWACHT! HITTORFFS ERFINDUNG DES PLACE DE LA CONCORDE« stellt die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln mehrere Exponate zur Verfügung.

Jakob Ignatz Hittorff (1792-1867) wurde in Köln geboren und galt als der bedeutendste Architekt in Paris der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Jakob Ignatz Hittorff (1792-1867) wurde in Köln geboren und galt als der bedeutendste Architekt in Paris der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln (USK) stellt für die Ausstellung »PARIS ERWACHT! HITTORFFS ERFINDUNG DES PLACE DE LA CONCORDE« mehrere Exponate aus ihrem Fundus zur Verfügung. Die Ausstellung ist vom 07.04. bis einschließlich 09.07.2017 im Wallraf-Richartz-Museum zu sehen.

Zu den ausgeliehenen Objekten gehören Friedrich Accums »A practical Treatise on gas-light, exhibiting a summary description of the apparatus and machinery best callculated for illuminating streets, houses... with carburetted hydrogen or coal-gas,« rund um das Thema Gasbeleuchtung. (Signatur: V48/1)

Weiterhin wurde »L' Obélisque de Luxor,« (Signatur: K3+QU14) aus dem Jahre 1839, was von Apollinaire Lebas verfasst wurde, und »Précis sur les pyramidions en bronce doré employés par les anciens Egyptiens comme couronnement de quelgues-uns de leur obélisques, à l'appui de la proposition de restituer de la même manière le pyramidion de l'obélisque de Louqusor« (Signatur: K3/13) von Jakob Ignaz Hittorff aus dem Jahre 1836 zur Ausstellung beigesteuert. 

Die Ausstellung erinnert an den Architekten Jakob Ignaz Hittorff (1792-1867), dessen 150. Todestag sich am 25.03.2017 jährte, und Schöpfer des noch heute bekannten Paris-Bildes. Er wurde in Köln geboren und entwarf in seiner Jugend auch einige Häuserfassaden in seiner Vaterstadt.

 

 

Letzte Änderung der Seite: 21. 09. 2017 - 01:09