EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Nachrichtenansicht

»... bloß alle Lasten und noch keine Wohltaten«

Das Wirken und Nachwirken der Französischen Herrschaft der Jahre 1798 bis 1814 im Rheinland ist Thema des Vortrages von Dr. Walter Rummel im rheinland-pfälzischen Landtag am 10.12.2013.

Unter dem Titel »...bloß alle Lasten und noch keine Wohlthaten« steht der Vortrag von Dr. Walter Rummel anlässlich einer Vortragsveranstaltung anlässlich des 200. Todestages des Mainzer Präfekten Öffnet internen Link im aktuellen FensterJeanbon St. André.

Das Rheinland gehörte in den Jahren 1798 bis 1814 zur Französischen Republik und zum Kaiserreich unter Öffnet internen Link im aktuellen FensterNapoléon Bonaparte. So zogen mit »Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit« die Ideale der Französischen Revolution in Mainz und weiten Teilen des heutigen Bundeslandes Rheinland-Pfalz ein. Sie prägten die hiesige Kultur und Tradition bis in unsere Tage nachhaltig und brachten gleichzeitig einen epochalen Umbruch für die Zeitgenossen mit sich. Alle Herrschaften des Alten Reiches wurden förmlich von der Landkarte gefegt und an ihre Stelle trat der aus der Revolution von 1789 hervorgegangene neue französische Staat, der die Verwaltung und Rechtsprechung durch eine Neueinrichtung und neue Gesetze komplett umstellte. Diese Neuerungen kennzeichneten für Deutschland den Beginn eines modernen staatlichen Gemeinwesens.

Dr. Walter Rummel ist Leiter des Landesarchivs in Speyer und Autor zahlreicher Publikationen zur rheinischen Landes- und Verwaltungsgeschichte des 19. Jahrhunderts.

Veranstaltungsinformation:
»...bloß alle Lasten und noch keine Wohlthaten« - Vortrag von Dr. Walter Rummel
Dienstag, den 10.12.2013 | 19:00 Uhr
Plemarsaal des Landtags Rheinland-Pfalz
Platz der Mainzer Republik 1 | 55116 Mainz

Letzte Änderung der Seite: 21. 09. 2017 - 01:09