EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Christian Ludwig Ziegler

* 06.10.1748 in Blender/Landkreis Verden
† 18.06.1818

Geboren wurde Christian Ludwig Ziegler am 06.10.1748 im Dorf Blender. Sein Vater war der evangelische Pfarrer Johann Heinrich Ziegler und seine Mutter Eleonore Sophie, geborene Brockhusen.

Zunächst machte der junge Ziegler eine handwerkliche Ausbildung. Im Jahre 1769 wurde ihm ein Stipendium bewilligt. So studierte er bis Ostern 1773 in Göttingen mathematische und architektonische Wissenschaften. Während seines Studiums unternahm er mehrere wissenschaftliche Studienreisen ins Ausland. Diese wurden ihm durch weitere Stipendien ermöglicht.

Im Jahre 1773 fand er eine Anstellung als Landconducteur. Seine Beförderung zum Landbauverwalter für das Fürstentum Lüneburg und das Herzogtum Lauenburg sowie die Grafschaft Dannenberg folgte 1778. Zunächst waren jedoch die Ämter Bleckede, Garze, Lüne, Oldenstadt und Schnakenburg ausgenommen waren und durch den Oberlandbaumeister von Bonn (1703-1785) betreut wurden. Seine Berufung zum Landbaumeister mit einem Gehalt von 600 Reichstalern erfolgte im Jahre 1781. Anno 1796 wurde Ziegler zum Oberlandbaumeister berufen.

Im Jahre 1816 erfolgte seine Ernennung zum Oberlandbaurat. Zwischen 1782 und 1788 wurde nach seinen Plänen das Kloster Medingen verwirklicht. Andere seiner Großbauten wurden nicht verwirklicht.

Seit dem Jahre 1802 war Ziegler auch Hofbaumeister in Celle. Ihm folgte nach seinem Tode Carl Friedrich Wilhelm Mithoff (1766-1852) im Amte.

Christian Ludwig Ziegler starb am 18.06.1818.

Letzte Änderung der Seite: 06. 08. 2017 - 02:08