EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Mary Ann Lamb

* 03.12.1764 in London
† 20.05.1847 in London

Mary Ann Lamb (1764-1847) war eine englische Schriftstellerin und die ältere Schwester des Schriftstellers Charles Lamb.
Mary Ann Lamb (1764-1847)

Geboren wurde Mary Ann Lamb am 03.12.1764 als Tochter eines Rechtsanwaltsgehilfen. Die Familie Lamb stammte aus wenig begüterten Verhältnissen und ihr Vater verdiente sich als Mitarbeiter des Rechtsanwalts Samuel Salts den Lebensunterhalt. Die junge Mary Ann konnte ihre bescheidene Schulbildung in der Bibliothek des Juristen erweitern. Doch als dieser im Jahre 1792 starb, geriet die Familie in finanzielle Schwierigkeiten. Der Schritsteller Charles Lamb war ihr Bruder.

Die Mutter erkrankte schwer und auch beim Vater zeigten sich erste Anzeichen einer beginnenden Demenz. Sie kümmerte sich um beide Eltern und versuchte durch Schneiderarbeiten zum Broterwerb der Familie beizutragen.

Am 22.09.1792 griff Mary Ann Lamb in einem Zornanfall ein Mädchen mit dem Messer an. Dieses Mädchen verrichtete für die Familie Lamb Hilfsdienste. Als ihre Mutter dazwischen gehen wollte um das Schlimmste zu verhindern, wurde diese durch das Messer tödlich verletzt. In der nachfolgenden Untersuchung, man war der Familie wohlgesonnen, urteilte man, dass Mary Ann Lamb in einem Fall von Wahnsinn gehandelt habe. So durfte sie bei der Familie bleiben.

Dank der Unterstützung des Bruders Charles Lamb, der eine Anstellung bei der Ostindienkompanie als Sekretär gefunden hatte, verbesserte sich die finanzielle Situation langsam. Auch nach dem Tode des Vaters blieben die Geschwister zusammen.

Die Geschwister Charles und Mary Ann begannen unter dem Einfluss des Schriftstellers William Godwin Geschichten für junge Leute zu verfassen.

So entstand im Jahre 1805 »The King and Queen of Hearts« und zwei Jahre später ihr wichtigstes Werk »Tales from Shakespeare«, in der sie die Dramen von William Shakespeare nacherzählten. Bis in unsere Tage erfreut sich dieses Buch großer Beliebtheit, dass es immer wieder neu aufgelegt wird. Im Jahre 1809 wurde ihr Werk noch um »Leichester’s School« ergänzt.

Sie versucht e auch mit den Werk »Poetry for Children, Entirely Original« im gleichen Jahr den Kindern poetische Verse zu vermitteln.

Ihre Schaffensperioden wurden immer wieder durch ihr Nervenleiden unterbrochen. Nach dem Tode ihres jüngeren Bruders Charles im Jahre 1834 wurde die Schriftstellerin immer zerbrechlicher und musste sich in Pflege begeben.

Sie starb in ihrer Geburtsstadt London am 20.05.1847, nachdem sie ihren Bruder beinahe 13 Jahre überlebte.

Werke:

  • The King and Queen of Hearts, 1805
  • Tales from Shakespeare, 1807
  • Leichester’s School, 1809
  • Poetry for Children, Entirely Original, 1809

Letzte Änderung der Seite: 19. 09. 2017 - 22:09