EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Charles Lamb

* 18.02.1775 in London
† 27.12.1834 in Edmonton

Charles Lamb (1775-1834) war ein englischer Schriftsteller und Lyriker.
Charles Lamb (1775-1834)

Charles Lamb war zwischen 1792 und 1825 für die Ostindische Kompanie als Sekretär tätig. Die Schriftstellerin Mary Ann Lamb (1764-1847) war seine um zehn Jahre ältere Schwester.

Als Schriftsteller veröffentlichte er zunächst im »London Magazine« unter den Name Elia erste Essays. In diesen Texten bot der Schriftsteller seine heitere Lebensphilosophie dar, die zu den besten gehörte, die zu jener Zeit in England angeboten wurden. Diese erschienen in den Jahren 1823 und 1833 als gesammelte Serien.

In seiner Lyrik war er meist eher tändelnd als begeistert, aber dennoch voller Zartheit und Anmut. Freiligrath übersetzte sein Gedicht »The old familiar faces«. Aber auch seine »Tale of Rosamond Grey« aus dem Jahre 1798 und die »Tales of Shakespeare« aus dem Jahre 1807, an dem seine Schwester Mary Ann Lamb beteiligt war.

In seinen »Specimens of English dramatic poets who lived about the time of Shakespeare« verwies er auf die Einfachheit und Reinheit der Verse hin. Eine solche Reinheit strebte er bereits in seiner Tragödie »John Woodvil« im Jahre 1801 an.

Im Jahre 1830 veröffentlichte Charles Lamb noch eine Sammlung von Gelegenheitsgedichten unter dem Titel »Album verses«.

Der Dichter Lamb starb am 27.12.1834 in Edmonton.

Werke:

  • Tale of Rosamond Grey, 1798
  • John Woodvil, 1801
  • Tales from Shakespeare, 1807
  • Specimens of English dramatic poets who lived about the time of Shakespeare, London 1808
  • Essays, 1823
  • Album verses, London 1830
  • Essays, 1833

Letzte Änderung der Seite: 09. 09. 2017 - 21:09