EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Franz Carl Theodor Anton Guilleaume

* 20.04.1789 in Solingen
† 17.09.1837 in Köln

Franz Carl Theodor Anton Guilleaume (1789-1837) war ein Kölner Seilerei-Unternehmer. Er gilt als Stammvater der Kölner Unternehmensdynastie Guilleaume.
Franz Carl Theodor Anton Guilleaume (1789-1837)

Franz Carl Theodor Anton Guilleaume wurde im Jahre 1798 geboren als Sohn des Christoph Guilleaume (1741-1804), ein Notar, in Solingen geboren. Die Mutter war Maria Theresia Bock.

Der junge Guilleaume heiratete Christiane Felten aus Köln, die Tochter des Seilermeisters Johann Theodor Felten (1747-1827).

Nachdem im Jahre 1815 der letzte Sohn Feltens gestorben war, wurde sein Schwiegersohn Franz Carl Guilleaume in die Familienunternehmung aufgenommen. Er arbeitete sich schnell in das Seilerhandwerk ein und die Zusammenarbeit beider Männer war fruchtbar. Am 09.10.1826 wurde die Firma »Theodor Felten und Guilleaume« gegründet. Diese produzierte leichte Seile, Kordeln oder Bandfäden aber belieferte auch andere Seiler mit Rohmaterialien. Als Verleger nahm auch die fertigen Produkte der belieferten Seiler wieder ab und vertrieb diese.

Noch im gleichen Jahr erwarb er das Gut »Im Rosenthal« am Katausenwall. Hier entstand noch im gleichen Jahr ein zentraler Betrieb zur Herstellung von Seilen. Weiterhin gab es im Kölner Zentrum immer noch das handwerklich betriebene Seiler sowie ein Verkaufsgeschäft für Seilereiwaren, Hanf- und Pferdehaaren.

Franz Carl Guilleaume verbesserte die Produktion von Rundseilen und stellte im Jahre 1829 die erste Seilmaschine auf. Erexperimentierte noch kurz vor seinem Tode, als einer der Ersten auf dem europäischen Kontinent mit der Herstellung von Drahtseilen. Er meldete auch erste Patente an. Seine Produkte fanden besonders im Bergbau zahlreiche Abnehmer. Darüberhinaus betrieb er noch an gleicher Stelle eine Weizenstärkefabrik.

Auch die soziale Integration in die Stadt Köln ist dem Unternehmer gelungen. So war er ältester Kirchenmeister seiner Pfarrgemeinde sowie Mitglied und Präsident des Rates der Gewerbeverständigen. Seit dem Jahre 1833 gehörte er auch dem Stadtrat an.

Sein Sohn Johann Theodor Guilleaume d.J. (1812-1879) lstieg in den 1840er Jahren nach und nach in das Familienunternehmen ein. Seit dem Tode ihres Ehemannes führte Christine Guilleaume das Unternehmen bis zu ihrem Tode weiter.

Franz Carl Guilleaume starb im Jahre 1837.

Die in Köln-Buchheim gelegene Guilleaume-Straße erinnert an den Unternehmer.

Letzte Änderung der Seite: 05. 09. 2017 - 21:09