EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Carl Wilhelm August Fritze

* 09.08.1781 in Braunschweig
† 26.06.1850 in Bremen

Carl Wilhelm August Fritze erblickte am 09.08.1781 in Braunschweig das Licht der Welt. Seine Eltern waren der Kaufmann Johann Christian Carl Fritze (1747-1821) und seiner Ehefrau Wilhelmine Philippinie, geborene Hartung.

Im Alter von 14 Jahren begann er im Jahre 1795 eine Ausbildung zum Kaufmann. Bereits im Jahre 1804 trat er in die Firma Abegg & Co ein.  Im Jahre 1809 wurde er Teilhaber der Tabakfabrik von Johann Friedrich Abegg. Zunächst firmierte das Unternehmen unter den Namen »J.F. Abegg & Co.« und ab 1814 dann unter den Namen »J.F. Abegg & W.A. Fritze«. Neben Tabak handelte die Firma auch mit Getreide. Im Jahre 1810 war die Firma bereits mit ihrem Kontor in die Langenstraße 105 umgezogen.

Das Gremium der Elterleute der Kaufleute war eine Vertretung der Bremer Kaufleute. Wie bereits sein Geschäftspartner Abegg  wurde auch der erfolgreiche Unternehmer Fritze im Jahre 1821 in das Gremium gewählt. Auch seine Wahl zum Eltermann erfolgte entsprechend.

Nachdem Johann Friedrich Abegg im folgenden Jahr aus der gemeinsamen Firma ausschied, trat Fritzes jüngerer Bruder Carl Wilhelm Fritze in die Firma ein, die seitdem unter den Namen »W.A. Fritze und W. Fritze« firmierte.

In jenen Jahren war Fritze als Berater des Bremer Bürgermeisters Johann Smidt täitg. Er beriet diesen bei der Gründung von Bremerhaven. Dies führte dazu, dass er in den Jahren 1830 bis 1849 Senator seiner Wahlheimat wurde.

Carl Wilhelm August Fritze blieb auch weiterhin als Kaufmann tätig. So beteiligte er sich an der Kaufmannsreederei und am Baumwoll- und Südseehandel aktiv. So fuhren vier Schiffe regelmäßig nach Westindien und Nordamerika, die den Brüdern Fritze gehörten. So beteiligten sich ab 1842 er oder weitere Familienmitglieder auch am erfolgreichen Wollhandel sowie an der Steingufabrik Witteburg in Farge. Auch war er an der Bremer Woll-Kämmerei in Blumenthal beteiligt.

Fritze heiratete am 12.06.1813 Anna Kunigunde Vollmers (1791-1873). Trauzeuge waren sein Geschäftspartner Johann Friedrich Abegg und der Onkel der Braut Munizipalrat Georg Wilhelm Grommé. Im Jahre 1830 wurde dem Paar der Sohn Gottfried Johannes Carl Fritze (1830-1897) geboren.

Senator Fritze selbst starb am 25.06.1850 in Bremen.

Letzte Änderung der Seite: 26. 08. 2017 - 14:08