EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Carl Wilhelm Fritze

* 16.07.1791 in Braunschweig
† 04.03.1842 in Bremen

Geboren wurde Carl Wilhelm Fritze am 16.07.1791 in Braunschweig. Seine Eltern waren Johann Christian Carl Fritze, Kaufmann zu Braunschweig, und seine Ehefrau Wilhelmine Philippine. Er war der um 10 Jahre jüngere Bruder des späteren Bremer Senators Carl Wilhelm August Fritze.

Er absolbierte eine Kaufmannslehre und ließ sich in Bremen nieder. Bereits im Jahre 1804 trat sein älterer Bruder Carl Wilhelm August Fritze in die Tabakfabrik von Johann Friedrich Abegg ein. Diese firmierte bis zum Jahre 1814 unter den Namen »Abegg & Co.« und ab diesem Zeitpunkt unter den Namen »J.F. Abegg & W.A. Fritze«.

Seit dem Jahre 1819 besaß er das Bürgerrecht der Stadt Bremen. Er trat nach dem Ausscheiden von Johann Friedrich Abegg im Jahre 1821 als Gesellschafter in die Firma seines Bruders ein, indem er den Gesellschaftsanteil Abeggs erwarb. Von diesem Moment an firmierte das Unternehmen unter dem Namen »W.A. Fritze & W. Fritze«. Er beteiligte sich, ebenso wie sein älterer Bruder an der Kaufmannsreederei sowie im Baumwoll- und im Südseehandel. Die Firma »W.A  Fritze und W. Fritze« unterhielt vier Dampfschiffe, die nach Westindien und Nordamerika fuhren.

Nach dem Tode von Carl Wilhelm Fritze am 04.03.1842 wechselten die Gesellschafter der Firma ständig. Die Firma überlebte noch die schwierigen Zeiten des Zweiten Weltkrieges.

Letzte Änderung der Seite: 26. 08. 2017 - 14:08