EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Emmanuel Jean Baptiste Fréteau de Pény

* 05.11.1775 in Paris
† 00.07.1855 in

Emmanuel Jean Baptiste de Fréteau de Pény wurde am 05.11.1775 als Sohn von Emmanuel Marie Michel Philippe de Fréteau de Saint-Just (1745-1794) und seiner Gattin Marie Josèphe Périne (1755-1829) geboren. Der Vater war in den ersten Jahren der Französischen Revolution zweimal Präsident der Nationalversammlung und starb im Jahre 1794 unter Guillotine.

Emmanuel Jean Baptiste de Fréteau de Pény wählte die juristische Laufbahn für sich und wurde Richter am Kassationsgerichtshof in Paris. Er war auch Offizier der Französischen Ehrenlegion. Diese Auszeichnung wurde ihm im Jahre 1814, nach der Restauration, durch König Louis XVIII. verliehen.

Am 19.11.1810 ging Fréteau die Ehe mit Thérèse Dassy (1790-1865) ein. Aus diese Ehe stammten die Kinder Héracle René Jean Baptiste Emmanuel Fréteau de Pény (1811-1885), der Kanzleichef am französischen Rechnungshof war, und Henriette Fréteau de Pény, die spätere Contesse Caffarelli (1815-1891).

Fréteau war der Schwager des Generals Jean-Baptiste de Eblé (1758-1812), der sich im Jahre 1812 als General Napoléons besonders im Gefecht an der Beresina auszeichnete. Dieser hatte die Pflegschaft über seinen Neffen Charles Conte de Eblé (1799-1870) nach dem Tod von dessen Vater Marie-Laurence de Eblé übernommen. Nach dem Tode des Generals übernahm Fréteau diese Aufgabe war. Im zweiten Kaiserreich wurde Conte de Eblé Instpekteur der Artillerie.

Emmanuel Jean Baptiste de Fréteau de Pény starb im Juli 1855.

Letzte Änderung der Seite: 26. 08. 2017 - 12:08