EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

EPOCHE NAPOLEON Bloghttp://p264342.mittwaldserver.info/index.php?id=6553Tue, 24 Oct 2017 02:27:55 +0200Tue, 24 Oct 2017 02:27:55 +0200t3extblog extension for TYPO3 Blog-Relaunch Thu, 01 Jun 2017 15:08:00 +0200 http://p264342.mittwaldserver.info/index.php?id=6553&tx_t3extblog_blogsystem[post]=1&tx_t3extblog_blogsystem[day]=01&tx_t3extblog_blogsystem[month]=06&tx_t3extblog_blogsystem[year]=2017&tx_t3extblog_blogsystem[action]=show&cHash=00012934e1b5c96952f7a8f53255b76c post-1 http://p264342.mittwaldserver.info/index.php?id=6553&tx_t3extblog_blogsystem[post]=1&tx_t3extblog_blogsystem[day]=01&tx_t3extblog_blogsystem[month]=06&tx_t3extblog_blogsystem[year]=2017&tx_t3extblog_blogsystem[action]=show&cHash=00012934e1b5c96952f7a8f53255b76c Michael Gnessner Manchmal muß man auch einen radikalen Neuanfang wagen und bei Null anfangen. Dies gechieht nun mit dem neuen Blog von EPOCHE NAPOLEON, der bisher ein eher stiefmütterliches Dasein gepflegt hat.... Blog-Relaunch by Michael Gnessner 01-06-17

Categories:EPOCHE NAPOLEON

Relaunch des EPOCHE NAPOLEON-Blogs

Manchmal muß man auch einen radikalen Neuanfang wagen und bei Null anfangen. Dies gechieht nun mit dem neuen Blog von EPOCHE NAPOLEON, der bisher ein eher stiefmütterliches Dasein gepflegt hat.

Zukünftig ist angedacht im Rahmen dieses Blogs einzelne Internetquellen vorzustellen, die einen Bezug zu den Themen dieser Website haben. Hierbei kann es sein, dass zum Beispiel Internetseiten von wissenschaftlichen Arbeitsgruppen oder Forschungsprojekten sich an denen einer digitalen Bibliothek reihen. Aber auch Themenseiten, die außerhalb des universitären Bereichs entstanden sind, möchten wir Ihnen hier vorstellen. Hierbei kann es sich bspw. um die Präsentation einer Reenactmentgruppe oder -veranstaltung handeln, aber auch Heimat-, Literatur- und Geschichtsvereine sollen hier ihren Platz finden.

Auf diese Weise soll mit Eurer Unterstützung hier zukünftig eine Linksammlung entstehen, die neben dem Link auch eine ausführlichere Seitenbeschreibung enthalten sollte. Wenn ihr Tipps und Empfehlungen für interessante und spannende Websites haben solltet, meldet Euch einfach in der Redaktion oder hinterlasst eine Empfehlung im Kommentarbereich. 

Ich bin gespant auf Eure Hinweise, Empfehlungen oder vielleicht auch auf einen eigenen Gastpost Deinerseits? 

Beste Grüße

Michael Gnessner

 

 

]]>
Blüchermuseum in Kaub Wed, 31 May 2017 07:04:00 +0200 http://p264342.mittwaldserver.info/index.php?id=6553&tx_t3extblog_blogsystem[post]=2&tx_t3extblog_blogsystem[day]=31&tx_t3extblog_blogsystem[month]=05&tx_t3extblog_blogsystem[year]=2017&tx_t3extblog_blogsystem[action]=show&cHash=997e0beea7bdcee2770e7f3495cc3a38 post-2 http://p264342.mittwaldserver.info/index.php?id=6553&tx_t3extblog_blogsystem[post]=2&tx_t3extblog_blogsystem[day]=31&tx_t3extblog_blogsystem[month]=05&tx_t3extblog_blogsystem[year]=2017&tx_t3extblog_blogsystem[action]=show&cHash=997e0beea7bdcee2770e7f3495cc3a38 Michael Gnessner Die Truppen Napoléon Bonapartes befanden sich nach der verlorenen Völkerschlacht bei Leipzig (16. - 19.10.1813) auf den Rückzug über den Rhein. Nachdem bereits Mitte Dezember 1813 Truppen unter... Blüchermuseum in Kaub by Michael Gnessner 31-05-17

Categories:WebsiteEreignisse

Die Truppen Napoléon Bonapartes befanden sich nach der verlorenen Völkerschlacht bei Leipzig (16. - 19.10.1813) auf den Rückzug über den Rhein. Nachdem bereits Mitte Dezember 1813 Truppen unter Befehl Schwarzenbergs den Rhein bei Basel überschritten und somit auf französisches Staatsgebiet vordrangen, überschritten in dern Nacht vom 31.12.1813 auf den 01.01.1814 russisch-preußische Truppen an mehreren Stellen zwischen Mannheim und Koblenz den Rhein.

Generalfeldmarschall Gebhard Leberecht von Blücher (1742-1819) überschritt mit etwa 50.000 Mann sowie 20.000 Pferden und rund 220 Kanonen über eine von russischen Pionieren erbaute Pontonbrücke am 01.01.1813 den Rhein bei Kaub. Hierbei unterstützten die Kauber Fährleute den Rheinübergang durch den Transport von Infanterie in ihren Nachen.

Der Befehlshaber der schlesischen Armee, Generalfeldmarschall von Blücher richtete in der Silvesternacht 1813/14 sein Hauptquartier im Hotel Mannheimer Hof ein, in dem heute ein Museum an die Ereignisse der Befreiungskriege erinnert.

 

 

Seine Eitelkeit, und das schmeichelhafte Bewußtsein, bei den Bürgern Strasburgs, und bei allen sogenannten Patrioten des Elasses angesehen und geachtet zu seyn, betrübte ihm dem Kopf so sehr, daß er in der Volksgesellschaft, in den Wahlversammlungen, und bei andern ähnlichen Gelegenheiten immer das Wort führen und den Uebrigen nur gar zu oft seine Meinung aufbringen wollte. So lange er indessen nicht geradezu die ersten und wichtigsten Männer Strasburgs zu beleidigen schien, ertrug man seinen manchem schon sehr lästigen Ehrgeiz noch ganz gelassen; als er aber vollends so unklug oder kühn war, nicht allein gegen den Maire Dietrich, den Abgott der Strasburger, mit dessen Gegnern gemeine Sache zu machen, sondern sogar an die Spitze der Dietrichschen Gegner sich zu stellen, so zog er sich den Haß der meisten Strasburger auf den Hals, und nie konnten sie ihm vergeben, daß er ihren Herrn Maire als einen Feind der neune Verfassung anzugeben, öffentlich sich erdreistet hatte.

]]>

Letzte Änderung der Seite: 20. 06. 2017 - 02:06