EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Carl Ludwig Nernst

* 00.00.1776 in Anklam
† 04.01.1815 in Stockholm

Carl Ludwig Nernst wurde um das Jahr 1776 in Anklam in Schwedisch-Pommern geboren.

Vermutlich vermittelte der Pädagoge seinem Freund Ernst Moritz Arndt im Jahre 1796 auch den Aufenthalt bei Pfarrer Kosegarten in Altenkrichen. Beide Männer kannten sich von der Universität Greifswald.

Im Jahre 1797 ging Nernst, nachdem er an der Universität Greifswald studiert hatte, nach Stockholm und wurde an der dortigen Deutschen Schule im Jahre 1800 als Lehrer angestellt. Während seines ersten Schwedenaufenthalts im Jahre 1803/04 wohnte der Dichter und Schriftsteller Arndt bei ihm und auch während seines schwedischen Exils in den Jahren 1806 bis 1809 hielt dieser sich bei Nernst auf. In späteren Jahren wurde er auch zum Lehrer dieser Schule berufen. Daneben betrieb der Pädagoge auch eine Privatschule.

Um seinen weiteren Lebensunterhalt zu gewährleisten handelte der Lehrer mit Büchern und Musikalien.

Er gab selbst einige Fabeln und Lesebücher heraus, so wie im Jahre 1802 das Werk »Låseofningar för Bårn«. Dieses Werk galt zu Beginn des 19. Jahrhunderts als eines der besten ABC-Fibeln Schwedens.

Nermst starb im Alter von 39 Jahren am 04.01.1815 in seiner schwedischen Wahlheimat. Der spätere Begründer der Thermochemie Walther Nermst (1864-1941), der im Jahre 1920 den Nobelpreis für Chemie erhielt, war sein Enkel.

Werke:

  • Carl Nermst's Wanderungen durch Rügen herausgegeben von Ludwig Theobul Kosegarten , Düsseldorf 1800
  • Låseofningar för Bårn, Stockholm 1802

Letzte Änderung der Seite: 01. 10. 2017 - 12:10