EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Döring Wilhelm von Krockow

* 00.00.1719 in Polzin
† 01.06.1800 

Döring Wilhelm Graf von Krockow wurde im Jahre 1719 in Polzin als Spross der gräflichen Familie Krockow geboren. Sein Vater war der kaiserliche Hauptmann Philipp Reinhold von Krockow, Erbherr auf Polzin in Pommern, und dessen Ehegattin Anna Maria, geborene von Brocke. Er war der jüngere Bruder des späteren preußischen Generalleutnants Anton von Krockow (1714-1778).

Zunächst genoss der junge Graf die Erziehung von Hauslehrern ehe er im Jahre 1735 das Gröningsche Kollegium in Stargard/Pommern. Da ihm die schulische Ausbildung nicht zusagte, trat er bereits im folgenden Jahr in die preußische Armee ein. Hier fand er eine Anstellung als Fahnenjunker im Infanterie Regiment von Borcke Nr. 22.

Der Offizier nahm auch an den schlesischen Kriegen Friedrich II. teil. Nach seiner Teilnahme an der Schlacht von Zorndorf im Jahre 1758 erfolgte die Beförderung zum Major. Nach der Schlacht von Torgau im Jahre 1760 erfolgte bereits die Beförderung zum Oberstleutnant und die Auszeichnung mit der höchsten preußischen Tapferkeitsorden Pour le Merite.

Im Jahre 1767 übernahm Graf Krockow als Chef das Infanterie Regiment Nr. 43, dessen bisheriger Chef Christian Wilhelm von Zieten hatte seinen Abschied beantragt, und führte es bis zum Jahre 1773.

Am 01.01.1773 wurde auf Befehl König Friedrich II. das Infanterie Regiment Nr. 51 im Kreis Marienburg aufgestellt. Das Kommando wurde Generalmajor Otto Heinrich von Laxdehnen übertragen. Doch noch im gleichen Jahr, am 01.11.1773 wurde Generalmajor Döring Wilhelm von Krochow das Kommando über das Regiment übertragen. Unter seiner Führung bezog man im Jahre 1774 auch das zur Kaserne umgebaute Hochmeisterschloss in Marienburg.

Am 07.02.1789 übergab Graf Krockow das Kommando über das Infanterie Regiment von Krockow Nr. 51 an Oberst Ernst Friedrich Carl von Hanstein, dem späteren Generalmajor, wie er seine Versetzung in den Ruhestand beantragt hatte.

Neben dem Pour le Merite war Krockow im Jahre 1782 mit dem Schwarzen Adlerorden ausgezeichnet. Zusammen mit seinen überlebenden Brüdern und Vettern wurde er im Jahre 1786, anlässlich der Huldigungsfeierlichkeiten zur Thronbesteigung Friedrich Wilhelm II., in den preußischen Grafenstand erhoben.

Am 01.06.1803 starb General der Infanterie Döring Wilhelm von Krockow im Alter von 84 Jahren.

Letzte Änderung der Seite: 15. 09. 2017 - 23:09