EPOCHE NAPOLEON


von der Bastille bis Waterloo

Jean Nicolas Auguste Kreutzer

* 03.09.1778 in Versailles
† 31.08.1832 in Paris

Geboren wurde Jean Nicolas Auguste Kreutzer am 03.09.1778 in Versailles.

Seinen ersten Geigenunterricht erhielt er von seinem älteren Bruder Rodolphe Kreutzer (1766-1831). Im Jahre 1801 gewann er den ersten Preis des Pariser Konservatoriums und wurde anschließend Musiker an der Pariser Oper und der kaiserlichen Kapelle.

Der junge Jean Nicolas Auguste Kreutzer verfasste ebenso Sonaten als auch Geigenstücke, dazu gehörten auch zwei Konzerte. Im Jahre 1826 gelang es ihm, seinem Bruder als Professor am Konservatorium zu folgen.

Jean Nicolas Auguste Kreutzer starb am 31.08.1832 in Paris. Seine letzte Ruhestätte fand er auf dem Pariser Friedhof Pére-Lachaise.

Sein Grab, in dem auch seine Frau Marie Péan (1783-1846) ihre letzte Ruhestätte fand, wurde im Jahre 2004 durch die Friedhofsverwaltung eingenommen. Sein Sohn war der Komponist und Musikkritiker Leon Charles François Kreutzer (1817-1868).

Letzte Änderung der Seite: 15. 09. 2017 - 23:09